Kenneth Meyer, Natural Tropic:

"Spanische Mangos müssen von den Verbrauchern besser erkannt werden"

Die Saison der spanischen Osteen-Mangos hat dieses Jahr früh begonnen. "Die Produktion ist in diesem Jahr etwa gleich groß, höchstens etwas größer als im letzten Jahr", sagt der niederländische Verkaufsleiter Kenneth Meyer, der seit Jahren für das Anbau- und Exportunternehmen Natural Tropic in Málaga arbeitet.

"Der Start war nicht einfach. Auf dem Markt gibt es viele importierte Mangos aus Brasilien, Israel, der Dominikanischen Republik und Puerto Rico. Für die spanischen Mangos brauchen wir einen etwas höheren Preis, und daran müssen sich die Leute traditionell erst gewöhnen, aber inzwischen beginnt der Verkauf zu laufen", sagt Meyer.

"Die spanischen Osteen-Mangos sind den Mehrpreis von ein paar Euro mehr als wert. Dennoch kennen viele Menschen die spanischen Mangos noch nicht. Nicht nur auf unseren Exportmärkten, sondern auch in Spanien selbst könnten die einheimischen Mangos etwas Marketing gebrauchen. Wenn die Menschen anfangen, den Geschmack spanischer Mangos zu erkennen, bin ich davon überzeugt, dass es noch viel Potenzial für den Konsum gibt."

Der Preis der Osteen-Mangos für die Größen 6 und 7 liegt derzeit zwischen 7 und 7,50 Euro und die Preise für die Größen 8 bis 12 zwischen 7,50 und 8 Euro. Osteen ist die Hauptsorte der spanischen Mangoproduzenten, später im Oktober wird auch die Sorte Keitt auf den Markt kommen und auch die Sorten Kent und Irwin werden in Spanien angebaut.

 

Natural Tropic bietet sowohl biologische als auch konventionelle Mangos an. "Im Moment läuft der Verkauf der Bio-Mangos noch etwas schleppend, aber sobald die Saison losgeht und Israel vom Markt ist, wird auch das besser laufen", erwartet der Verkaufsleiter.

In dieser Woche beginnt das Unternehmen auch mit der Cherimoya-Saison, sowohl konventionell als auch biologisch. "Das Volumen ist besser als im letzten Jahr. Die Qualität sieht gut aus. Wenn das Wetter in den kommenden Monaten gut bleibt, werden wir eine gute Saison haben", erwartet Kenneth. "Die Preise liegen derzeit bei etwa 2,50 Euro pro Kilo ab Spanien, aber das sind die Startpreise, die im Laufe der Saison sinken werden."

Cherimoyas sind eindeutig ein wachsendes Produkt für den spanischen Erzeuger. "Vor ein paar Jahren wurde es in Kisten geliefert, jetzt auf Paletten. Da es sich um ein empfindliches Produkt handelt, muss die Kette stimmen, damit die Cherimoyas so frisch wie möglich nach Europa geliefert werden können. Wir hoffen auf mehr biologischen Absatz der Cherimoyas", sagt Kenneth. 

Nicht zuletzt beginnt Ende September die spanische Saison für Greenskin-Avocados. "In den letzten Jahren hatten wir kein großes Volumen, aber die Preise waren gut. Wir werden sehen, was uns die neue Saison bringen wird", so Kenneth abschließend.

Natural Tropic ist als Aussteller auf der Fruit Attraction in Madrid vertreten: Halle 10, Stand H01A.

Für weitere Informationen:
Kenneth Meyer
Natural Tropic S.L.
C/Juan Gris 20 P.I. La Pañoleta. Vélez-Málaga, Spanien
T +34 952507709
M +34647166401
kenneth@naturaltropic.es    
www.naturaltropic.es 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet