Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Erwin van den Oever, Veiling Zaltbommel: "Guter Erdbeersommer, Angebot an Himbeeren sehr herausfordernd"

"Spezieller Fokus auf den Ausbau des Vertriebs im deutschsprachigen Raum"

Für Sommerobst war es ein weiterer ungewöhnlicher Sommer, vor allem in Bezug auf die Angebotssituation. "Wir hatten viele Verzögerungen und dann kommt alles auf einmal auf den Markt. Das übt einen gewissen Druck auf den Markt und die Preise aus und erfordert sowohl von den Erzeugern als auch von den Abnehmern Flexibilität", sagt der Vertriebsleiter Erwin van den Oever von der Veiling Zaltbommel.

"Die Erdbeersaison ist in diesem Sommer sehr gut verlaufen, sowohl was die Uhr als auch was die Vermittlung angeht. Wir hatten einige Aktionen mit unseren Kunden vereinbart, und die Erdbeeren gingen auch bei der Versteigerung zu guten Preisen weg", sagt Erwin. "Insgesamt hatten die Freilandanbauer eine gute Sommersaison. Und auch die Gewächshauserzeuger geben gute Prognosen ab. Jetzt beginnt das Angebot zu steigen."

Himbeermenge bleibt zurück
Der Himbeermarkt war in diesem Sommer schwieriger, nicht so sehr in Bezug auf den Preis, aber die Menge blieb zurück. "Mutter Natur hat uns nicht geholfen und die Himbeeren wollten einfach nicht von den Pflanzen fallen. Das machte es sehr schwierig, die Vereinbarungen einzuhalten. Die Situation ist jetzt viel besser. An einigen Stellen in diesem Sommer hätten wir sogar noch höhere Preise durchsetzen können, aber manchmal muss man die Preise so nehmen, um bestehende Kunden zu bedienen."

"Die Saison für rote Beeren läuft ebenfalls gut, viele Beeren werden eingelagert, aber alles, was vor die Uhr kommt, geht ziemlich gut weg. Die Blaubeeren hatten einen guten Start, und wir arbeiten hart daran, dass es eine gute Saison wird", so Erwin weiter.

Zwei neue Erdbeerproduzenten, ein neuer Himbeerproduzent
Der Vertriebsleiter hat bereits früher angedeutet, dass er aktiv in den Markt eintreten will, um seine Erzeuger und Käuferschaft zu erweitern. Für die kommende Saison hat Veiling Zaltbommel wieder einen Himbeer- und zwei Erdbeeranbauer aufgenommen, von denen einer ein großer Feldanbauer ist. "Die Landwirte fragen regelmäßig an, ob sie sich uns anschließen können. Manchmal passt es, manchmal auch nicht. Für ein Produkt wie Erdbeeren haben wir sowieso Käufer. Außerdem haben wir für verschiedene importierte Produkte, die wir vorher nicht im Sortiment hatten, wie z. B. Rettich und Radieschen, eigene Produzenten gefunden."

Auch auf der Kundenseite baut Veiling Zaltbommel seinen Vertrieb aktiv aus. "Wir scheuen uns nicht, über unsere Landesgrenzen hinauszuschauen, und der deutschsprachige Raum ist unser besonderer Schwerpunkt. Das ist ziemlich neu für unsere Versteigerung, aber wir haben das Angebot, sie als One-Stop-Shop mit dem Sortiment unserer 130 festen Erzeuger und weiterer 120 Gastmitglieder zu entlasten", sagt Erwin.

Umsatz 15% höher als im Vorjahr
Gegenwärtig verzeichnet die Versteigerung ein starkes Wachstum. "Wir können in diesen Monaten einen gewissen Unterschied beim Umsatz feststellen, weil das Angebot des Produkts hinterherhinkte, aber insgesamt liegen wir immer noch 15% über dem Vorjahr", sagt Erwin. "Und das gilt für den gesamten Kundenstamm. Fachgeschäfte zum Beispiel sind weiterhin gut im Geschäft. Auch die Catering-Großhändler sind wieder auf dem Markt. Bei ihnen sieht man, dass sie jetzt wieder ein vernünftiges Volumen kaufen, aber wegen der Restriktionen ist dieser Anteil immer noch geringer als vor Corona."

Für weitere Informationen:
Erwin van den Oever
Veiling Zaltbommel
Tel: +31 (0)418-579911
e.vandenoever@veiling-zaltbommel.nl 
www.veiling-zaltbommel.nl 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet