Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Große Mengen indischer Ingwer verfügbar

"Große Chancen für indischen Ingwer im Nahen Osten, in den europäischen Ländern und in Nordamerika"

In etwa fünf Wochen steht die Ingwersaison in Indien an. Laut einem Exporteur sollen die Mengen mindestens so groß sein wie im Vorjahr. Das sollte ausreichen, um die gestiegene Nachfrage nach Ingwer seit Beginn der Pandemie zu decken, weil die Verbraucher an den gesundheitlichen Vorteilen des Produkts interessiert sind.

Khaushal Khakar, CEO von Kay Bee Exports, stellt fest, dass Indien schon sehr lange Ingwer produziert, aber das Land hat erst vor wenigen Jahren auch mit dem Export begonnen: „Während Ingwer in Indien seit Jahrhunderten angebaut wird, war der Ertrag nur für den heimischen Markt bestimmt und hat sich erst vor kurzem zu einem exportorientierten Produkt entwickelt. Es ist nicht so bekannt, dass Indien mit einem Jahresvolumen von 996.000 Tonnen der weltweit größte Ingwerproduzent ist, was dieses Land zu einer zuverlässigen Bezugsquelle für viele Importeure und Einzelhändler auf der ganzen Welt macht. Die Hauptsaison für den indischen Ingweranbau ist von Oktober bis März. Aber auch außerhalb der Saison ist er generell verfügbar.“

„Da indischer Ingwer erst seit wenigen Jahren exportiert wird, überlegen wir, die Liste der Länder, in die wir liefern, noch zu erweitern. Wir sehen große Chancen im Nahen Osten und in europäischen Ländern sowie in Nordamerika. Der indische Ingwer ist im Vergleich zu anderen auch durch überlegene Qualität anerkannt. Tatsächlich ist sein Gehalt an Gingerol höher als bei vielen anderen Sorten, was ihm einen einzigartigen und stärkeren Geschmack und Duft verleiht.“

Khakhar erklärt, dass sich seit Beginn der Pandemie die Verbrauchernachfrage nach dem Produkt aufgrund seiner gesundheitlichen Vorteile erhöht hat: „Die anhaltende Corona-Krise hat die vielen gesundheitlichen Vorteile von Ingwer offenbart. Dadurch ist die weltweite Nachfrage dramatisch erhöht. Gingerol ist ein starkes entzündungshemmendes und antioxidatives Mittel. Ingwer ist auch dafür bekannt, Übelkeit und Osteoarthritis-Symptome zu reduzieren, sowie Risikofaktoren für Blutzucker- und Cholesterin-Risikofaktoren zu minimieren.“

Die Erträge für die kommende Saison sollten mindestens so hoch sein wie im letzten Jahr, sagt Khakhar. „Die günstigen Wetterbedingungen ermöglichen es uns die Vorhersage einer so guten Ingwersaison 2021 wie im letzten Jahr, mit hohen verfügbaren Mengen von sehr guter Qualität und zu wettbewerbsfähigen Preisen. Zusammen werden diese drei Faktoren den indischen Ingwer im Vergleich zu dem aus anderen Quellen sehr attraktiv machen. Daher erwarten wir in dieser Saison einen starken Anstieg der Bestellungen. Viele unserer wichtigsten Kunden versuchen nun, ihr Auftragsvolumen für die Saison 2021 zu erhöhen, weil sie mit dem Ingwer der letzten Saison sehr zufrieden waren.“

Obwohl es beim Export von Ingwer viel Konkurrenz gibt, glaubt Khakhar, dass sie einen Wettbewerbsvorteil haben werden, wenn es um Lebensmittelsicherheit und spezifische Zertifizierungen geht: „Neben Indien wird auch aus anderen großen Ländern (China, Peru und Thailand) Ingwer häufig bezogen. Dabei hat jedes von ihnen seine eigenen Vor- und Nachteile. Die wichtigsten Wettbewerbsvorteile von Kay Bee Exports liegen jedoch auf denn Aspekt der Lebensmittelsicherheit und der starken Expertise als führender Exporteur, die wir in den letzten 30 Jahren durch die Zusammenarbeit mit großen Einzelhandelsketten auf der ganzen Welt aufgebaut haben. Unser Ingwer ist Global GAP-zertifiziert, um seine Qualität und Sicherheit für die Endverbraucher zu gewährleisten. Er wird in unserem BRC A+-zertifizierten Packhaus verpackt, das strategisch in der Nähe mehrerer wichtiger Seehäfen und Flughäfen liegt. Auch bei SMETA und GRASP halten wir uns an die höchsten ethischen und sozialen Standards.“

Außerdem legt Kay Bee Exports großen Wert darauf, dass die Produkte trotz langer Transportzeiten möglichst frisch bleiben. „Wir haben mehrere umfangreiche Versuche zur Beurteilung der idealen Verpackungs- und Versandbedingungen durchgeführt, um die höchste Frische des Produkts und die bestmögliche Haltbarkeit zu gewährleisten. Im Anschluss an diese Studien haben wir mehrere Seetransporte in verschiedene Teile der Welt erfolgreich durchgeführt und sind nun bereit, in der kommenden Saison mit Hochdruck  größere Mengen zu allen möglichen Orten zu exportieren. Um den vielfältigen Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden, haben wir, abgesehen von Seefrachten in loser Schüttung, eine vorverpackte Version unseres Ingwers entwickelt, die einfach per Luftfracht versendet werden kann. Die Pre-Pack-Version ist in mehreren Größen erhältlich und erfordert keine weitere Handhabung nach Erreichen des Zielorts, was für Handelsmarken eine erhebliche Einsparung darstellt“, so Khakhar.

Für mehr Informationen:
Kaushal Khakhar
Kay Bee Exports
Tel: +91 22 4157 8900
Email: export@kaybeeexports.com
Web: www.kaybeeexports.com  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet