Domingo Llamas, Präsident von Grupo Hoyamar:

"Wenn der Markt so langsam ist, müssen wir nur das beste Produkt auswählen"

Die Wassermelonensaison ist in der Region Murcia bereits zur Hälfte vorbei. Seit die spanische Saison in Almería begonnen hat, gibt es noch keine gute Nachfrage und keine guten Preise. Dies ist das Ergebnis eines Marktes, der aufgrund des unzureichenden Wetters am Zielort stagniert und einer Marktsituation, die von den Nebenwirkungen der Pandemie geprägt ist. 

„Der Verkauf von Wassermelonen hat sich noch nicht verbessert“, sagt Domingo Llamas, Präsident von Grupo Hoyamar. „Die Wahrheit ist, dass es ein sehr schwieriges Jahr war. In Mittel- und Nordeuropa, wo sich unsere Hauptmärkte befinden, ist es immer noch zu kalt, und das fördert den Wassermelonenkonsum in keiner Weise. Um eine bessere Nachfrage und bessere Preise zu erzielen, brauchen wir warmes Wetter, aber ich befürchte, dass es diesmal zu spät ist.“

„Es gab zwar eine kleine Lücke in der Produktion zwischen dem Ende der Saison in Almería und dem Beginn der Saison in Murcia, aber die Nachfrage war so gering, dass man immer das Gefühl eines Überangebots hatte. Zu dem schlechten Wetter am Zielort kommen noch die Auswirkungen der Pandemie hinzu. Das Ausbleiben des Tourismus, der den Konsum so sehr ankurbelt, macht sich bemerkbar“, sagt er.  

Das Unternehmen aus Murcia baut jeden Sommer etwa 15 Millionen Kilo kernlose schwarze und gestreifte Wassermelone an, obwohl es dieses Jahr mit etwas geringeren Mengen rechnet. Im Herbst, Winter und Frühling baut Hoyamar hauptsächlich Brokkoli und Salat an, deren Anbau biologisch erfolgt. Der Verkauf konzentriert sich auf den Export, hauptsächlich in Europa, mit Ausnahme einiger Sommerprogramme mit Brokkoli und Salat für spanische Supermärkte.

„Der Fruchtansatz der frühen Wassermelonen war aufgrund des Regens und der Kälte im Frühjahr nicht gut. Jetzt ernten wir vernünftige Mengen, aber es gibt immer noch viel Produktverlust. Wenn der Markt so langsam ist wie jetzt, müssen wir eine noch bessere Auswahl treffen und nur das beste Produkt liefern“, sagt Domingo Llamas. „Unter normalen Umständen wären wir mitten in der Saison, aber durch den Einfluss des Wetters und der Marktsituation sind wir in einem fortgeschrittenen Stadium.“ 

Für weitere Informationen:
Domingo Llamas Fernández
Hoyamar S.Coop
T +34968481919
M +34619052595
domingo@grupohoyamar.es
www.grupohoyamar.es


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet