Manuel Pentz über den Stand der Schnittgemüsebranche:

"Wir können nun endlich wieder unserer Arbeit nachgehen"

"Wir hatten zu Beginn der Saison der Erdbeeren-Saison einen wirklich sehr guten Start, weil wir ein äußerst gutes Wetter hatten. Selbst während der italienischen und der spanischen Saison konnten wir gute Ware anbieten," sagt Manuel Pentz von Pentz GmbH & Co.KG.


Geschäftsleiter Manuel Pentz

Höhere Nachfrage nach verarbeiteten Produkten
"Was sich in der Coronazeit herauskristallisiert hat, ist, dass unsere Großkunden wie Bäcker oder Kantinen noch mehr auf verarbeitete Produkte wie etwa unsere Erdbeeren zurückgreifen. Durch den Personalmangel in den jeweiligen Betrieben, werden diese Produkte immer gefragter. Denn wenn man einen guten und verlässlichen Qualitätsstandard anbietet, greifen die Kunden da auch immer wieder gerne zu."

Vorteile sieht Pentz insbesondere in der Möglichkeit bestimmte Arbeitsschritte einsparen zu können: "Unseren Kunden ist nun einmal aufgefallen, dass sie sich durch unsere Produkte die Mehrarbeit, die etwa durch die Entsorgung von Biomüll anfallen würde, sparen können. Das ist uns nicht nur bei unseren Verarbeitungsgroßkunden aufgefallen, sondern auch vor allem in der Gastronomie. Die Menge, die wir vermarkten hat sich verdoppelt, wenn nicht sogar verdreifacht.

Julia-Gourmet für die Gastro
Besondere Beliebtheit erlangte die Premium-Mischung aus dem Hause Pentz: "Wir haben unseren Gastro-Kunden ein Gastro-Restart-Angebot gemacht, das sehr gut ankam. Dabei kam unsere beliebteste Mischung zum Einsatz, die Premium-Mischung Julia Gourmet. Darin wird ein bunter Blattsalat verarbeitet bestehend aus komplett handgezupften Salaten sowie fein geschnittenem Radicchio und Feldsalat." Die Mischungen wurden von Pentz reduziert angeboten: "Damit wollten wir unseren Gastro-Kunden etwas entgegenkommen. Dadurch, dass Personal gefehlt hat, konnten sie den ersten Ansturm in der Gastronomie einfacher kompensieren."

"Wir haben den Serviceanspruch, weiterhin das Stammsortiment anbieten zu können, sprich: für jeden Tag frische Produktionen. Damit wollen wir den Kunden zeigen, dass wir auch in schwierigen Zeiten für da sind. Umgekehrt setzen wir auf die Wertschätzung und Treue unserer Kunden, sobald das Angebot wieder größer wird und die Konkurrenten beginnen ihre Produkte zu vermarkten," so Pentz. 


Julia Gourmet Mischung

Positiver Aufschwung durch Konsistenz
"Unsere Herangehensweise war es, trotz der schwierigen Zeit den gleichen Service anzubieten und unser Sortiment aufrecht zu erhalten. Es sollte keine Produkte geben, die aufgrund der Situation aus dem Sortiment gestrichen werden." Die Strategie ging auf: "Es zeigte sich, dass sich unser Handeln ausgezahlt hat, weil wir dann vom Gesamtumsatz her gesehen einen positiven Aufschwung hatten." Dennoch war an anderer Stelle ein leichter Rückgang zu verzeichnen: "Nachdem die Gastronomie wieder geöffnet wurde, sank die Kaufkraft leicht im LEH-Bereich." 

Farbenfrohe Auffälligkeiten
"Was wir beobachten können, ist, dass seit den Corona-Lockerungen sich besonders Mischungen, die ins Auge fallen, besser verkaufen. Zur Coronazeit haben wir unsere Julia Gourmet Mischung verfeinert. Nun kreieren wir aus italienischen Baby-Leaf-Salaten, Mangold, Baby-Blattspinat, Frisée, usw. eine spezielle Giulia-Mischung. Wir haben diese umbenannt und als „Speciale Giulia“ ins Angebot genommen." Die Kunden seien mit diesem Angebot sehr zufrieden gewesen.

"An Arbeitskräften haben wir niemanden verloren," teilte uns Pentz stolz mit. "Kleinkunden, die ihr Geschäft nicht ganz schließen wollten sind auf dem Markt vernachlässigt worden, wobei jene sich nach der Öffnung als mittelgroße Kunden entpuppt haben, die bei uns mit voller Kaufkraft einkaufen. Natürlich ist es aber dennoch schwer für uns neue Mitarbeiter zu finden, da die Angst vor neuen Einschränkungen im Winter in den Köpfen vorhanden ist.“


Produktion der Salatmischungen

Leichte Umsatzbußen und familiäre Unterstützung
"Vom Umsatzniveau her fehlen dennoch um die 20% aus der Gastronomie. Die ganz großen Veranstaltungen wie etwa große Hochzeiten, Firmungen, etc. blieben lange aus. In diesem Juli sind ja auch das erste Mal wieder in Baden-Württemberg größere Hochzeiten und dergleichen erlaubt. Hinzu kommen auch die Öffnungen der ganzen Kantinen." Um diese Arbeit bewältigen zu können, setzt das Unternehmen auf den familiären Zusammenhalt: "Da mein Bruder Maximilian sehr eifrig nach neuen Mitarbeitern gesucht und frühzeitig neue Ausschreibungen veröffentlicht hat, sind wir so gut aufgestellt, dass wir so gut wie keinen Auftrag bisher ablehnen mussten."

"Zum Schluss möchte ich betonen, dass es mich aufrichtig freut, nun auch unsere Mitbewerber und Branchenkollegen bei der Wiederaufnahme ihrer Arbeit sehen zu können. Alle können wieder dem nachgehen, was uns wichtig ist - eine gute Dienstleistung bringen und gute Produkte liefern. Wir wünschen allen einen erfolgreichen Start und freuen uns auf einen fairen Wettbewerb."  

Weitere Informationen:
Pentz GmbH & Co. KG
Manuel Pentz
Willy-Messerschmitt-Str. 18
73457 Essingen
Tel.: +49 (0) 7365 / 964 680
Fax: +49 (0) 7365 / 922 2132
Email: info@pentz-online.de      
https://www.facebook.com/obstgemuesepentz     
https://www.instagram.com/obstgemuesepentz 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet