Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Welche Kartoffel ist die teuerste der Welt?

Die Antwort auf diese Frage ist in Frankreich zu finden. Bonnotte, die teuerste Kartoffelsorte der Welt, wird auf der Insel Noirmoutier, im Departement Vendée im Nordwesten des Landes, geerntet.

Bonnotte hat einen unverwechselbaren salzigen Geschmack, der auf das Wasser und die Algen zurückzuführen ist, mit denen die Erzeuger sie düngen. Wenn sich die Algen zersetzen, setzen sie Mengen an Jod frei, die den Knollen ihre charakteristischen Eigenschaften verleihen. Darüber hinaus sind die Umweltbedingungen der Insel perfekt für den Anbau, da die Meeresbrise die Vermehrung von Schädlingen und Krankheiten in den Pflanzen verhindert.

Geerntet wird die begehrte Knolle auf einer sehr begrenzten Fläche in Noirmoutier während einer bestimmten Woche im Jahr, dann wird sie zum Star des Kartoffelfestes auf der Insel.

Die Erzeuger ernten kaum 100 Tonnen Kartoffeln und behalten nur einen kleinen Teil für den Eigenbedarf, denn der Großteil wird für den Verkauf gesammelt. Da diese Kartoffelsorte nicht lange gelagert werden kann, ist es fast unmöglich, sie zu exportieren, was sie noch exklusiver macht.

Bis zu 500 Euro pro Kilo

Frühe Ernten werden manchmal auf Auktionen verkauft und können erstaunliche Preise erzielen. Am 20. April 1996 ersteigerte eine Privatperson bei einer Auktion in Paris eine 5-Kilo-Charge Bonnotte-Kartoffeln für 15.000 Francs, d.h. 500 Euro pro Kilo.

Quelle: argenpapa.com.ar 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet