Importe von Bio-Lebensmitteln sind zwischen 2019 und 2020 leicht zurückgegangen

In der EU werden immer mehr Bio-Produkte konsumiert, aber weniger Mengen importiert

Der Bericht "EU imports of organic agri-food products: Key developments in 2020", der kürzlich von der Europäischen Kommission veröffentlicht wurde, zeigt, dass, obwohl der EU-Markt für Bio-Lebensmittel in den letzten Jahren gewachsen ist, die Importe von Bio-Lebensmitteln zwischen 2019 und 2020 leicht zurückgegangen sind. Somit wird dieser Verbrauchsanstieg mit der Gemeinschaftsproduktion befriedigt, so der Bericht.

In Bezug auf die Produktkategorien stiegen die Importe von tropischen Früchten und Bio-Reis, während die Importe von anderen Getreidesorten, Mehl und Zucker sanken.

Im Jahr 2020 importierte die EU 2,79 Mio. Tonnen Bio-Lebensmittel, d.h. 1,9% weniger als die 2,85 Mio. Tonnen, die sie 2019 importierte. Rohstoffe (einschließlich Getreide, pflanzliche Öle und Ölsaaten, Zucker, Milchpulver, Butter, ungerösteter Kaffee und Kakao) machten mengenmäßig 48% und wertmäßig 29% der Importe 2020 aus. Andere Primärprodukte (einschließlich Fleischprodukte, Obst, Gemüse, Joghurt und Honig) machten mengenmäßig 42% und wertmäßig 53% der Importe aus.

Die größte Menge an Bio-Produkten gelangt über die Niederlande in die EU, nämlich 31% der Gesamtimporte im Jahr 2020. Es folgen Deutschland, Belgien und Frankreich mit 18%, 11% bzw. 10%.

Die wichtigsten Handelspartner waren Ecuador (12%), die Dominikanische Republik (9%), China (8%) und die Ukraine (8%).
Im Jahr 2020 entfielen 64% der gesamten europäischen Bio-Importe auf die zehn größten Exportländer von Bio-Produkten für die EU.

Importe von Bio-Obst und -Gemüse
Laut dem Dokument sind Obst und Gemüse die am häufigsten importierte Bio-Produktgruppe, da die EU im Jahr 2020 1,29 Millionen Tonnen dieser Produkte importierte (46% der gesamten Bio-Importe). Der Großteil davon besteht aus tropischen Früchten, Nüssen und Gewürzen (65% Bio-Obst und -Gemüse), darunter vor allem Bananen (81% tropische Früchte).

Die Importe von tropischen Früchten, Nüssen und Gewürzen stiegen im Jahr 2020 stark auf 0,84 Mio. Tonnen (+9%). Die Importe von Zitrusfrüchten (+31%) und anderem Bio-Obst (+7%) nahmen ebenfalls zu, während die von Gemüse sowie verarbeitetem Obst und Gemüse stabil blieben. Lediglich der Import von Bio-Fruchtsäften ging zurück (-11%). 

Quelle: agrodigital.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet