Südafrikanische Kürbissaison startet früher bei 888 Fruit Company

"Ramadan führt immer zu einem hohen Kürbiskonsum"

1998 brachte der Niederländer Nico Schaft die ersten Kürbiskerne aus Frankreich nach Südafrika. Im Laufe der Jahre folgten viele seinem Beispiel. Es waren keine Hybridsamen, so dass die Vermehrung einfach war. Es gab gute und schlechte Jahre, aber Nico hat nie aufgehört, südafrikanische Kürbisse anzubieten. Dieses Jahr sogar noch früher, denn letzte Woche sind bereits die ersten Butternusskürbisse für 888 Fruit Company bei Cool Control in Maasdijk eingetroffen. "Normalerweise fangen wir erst Anfang März an, aber ich habe gehört, dass die Qualität der französischen und portugiesischen Kürbisse nicht so gut war, also haben wir früher begonnen."

"In Südafrika pflanzt man die Kürbisse im November und nach einem Wachstum von sechzig bis siebzig Tagen und einige Tage zum Trocknen verschickt werden. Die Qualität des gelieferten Produkts ist hervorragend. Neben den Butternusskürbissen werden später auch Hokkaidokürbisse hinzukommen. Ob wir auch mit Flaschenkürbissen starten werden, ist noch abzuwarten. In den letzten Jahren gibt es so viele Flaschenkürbisse aus Brasilien und die sind so günstig, dass es sich kaum lohnt, sie zu importieren. Brasilianische Flaschenkürbisse werden hier in Europa für 70 Cent verkauft und das deckt nur knapp unseren Selbstkostenpreis."

Im Großen und Ganzen sind Kürbisse eine stabiles Handelsprodukt, so Nico, der seit Jahren einen eigenen Verkaufsstand auf dem Pariser Großmarkt Rungis hat. "Besonders zum Ramadan, der dieses Jahr am 12. April beginnt, wird er viel gegessen. Wie Wassermelonen sind auch Kürbisse sehr nahrhaft und wir erhalten sie noch bis Ende Mai. Letztes Jahr war ein schlechtes Jahr für Kürbisse, daher lassen wir in diesem Jahr mehr kommen", lacht Nico. "Aber im Moment ist der Handel insgesamt sehr ruhig."

Neben den Kürbissen bietet 888 Fruit Company auch chinesische Nashi-Birnen der Sorte Crown an. "Diese Versorgung war lange Zeit schwierig aufgrund der Probleme mit der Seefracht, aber jetzt erhalten wir ausreichende Mengen. Wir bieten die Birnen in 9- und 5-Kilo-Kisten an und verkaufen sie hauptsächlich an chinesische Großhändler, aber auch zunehmend an Ladenketten vor allem hier in Frankreich."

Für weitere Informationen:
Nico Schaft
888 Fruit Company
Rungis, Frankreich
Tel: +33 145603640
Mob: +33 609814815
info@888fruitcompany.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet