KW 1

Überblick über den europäischen Kartoffelmarkt

Europäische physische Märkte
Preisübersicht (Quelle: NEPG):

Belgien
Fiwap/PCA-Marktbotschaft:
Industriekartoffeln: Die ersten Verträge 2021-2022 sind aus. Wie erwartet sind die Preise gesunken, aber auf den ersten Blick weniger als erwartet. Die Anzahl der Preiserhöhungen am Ende der Saison ist gering. Darüber hinaus haben einige Käufer angegeben, dass sie für große Mengen zu Preisen um 5,00 €/q oder mehr kaufen. Dies geschah erneut am Montag, dem 4. Januar und später in derselben Woche. Es gibt nachhaltige Märkte und einige Hersteller kaufen. Andere Hersteller kaufen nur die Kartoffeln, die sie benötigen, um im Rahmen ihrer Verträge liefern zu können. In einigen Fällen handelt es sich um preisgünstige überschüssige Tonnen.

Bintje: Preise zwischen 2,00 und 3,00 €/q für Kartoffeln normaler Qualität/zu den überschüssigen Tonnen gehörend. Preise zwischen 5,00 € und 6,00 €/q für Kartoffelchargen bester Qualität (basierend auf Länge, Größe, der Tatsache, wie intakt sie sind und den Back-Farben).

Fontane, Challenger: Preise von rund 5,00 €/q. Für große Chargen (ab 1.000 Tonnen) und in Ausnahmefällen liegen die Preise bei ca. 6,00 €/q. Es gibt einen nachhaltigen Markt.

Bintje Pflanze: wenig Handel, aber wachsendes Interesse der Käufer. Kleinere Kartoffelgrößen sind selten. Nachhaltiger Markt. Niederländische/französische/belgische Fabriken, Klasse A, geliefert im März 2021, pro 10 Tonnen in Big Bags, ohne MwSt.:
Kaliber 28 - 35 mm: € 67,00 - 69,00/q;
Kaliber 35 - 45 mm: 42,00 - 45,00 €/q.

Terminmarkt
EEX in Leipzig (€/q) Bintje, Agria und verwandte Industriesorten, 40 mm +, min 60% 50 mm:

Die Niederlande

Frankreich
Industriemarkt: Kommentar von RNM: „Die Hersteller haben ihre Aktivitäten nach den Feiertagen wieder aufgenommen. Einige Transaktionen zu höheren Preisen wurden Ende des Jahres beobachtet, aber die Mengen bleiben in einem Kontext sehr begrenzt, in dem das Angebot für einige vertraglich vereinbarte Sorten manchmal fehlt.“ 

Industriekartoffeln, lose, für den Export, ohne MwSt., Nord Seine, €/qt, min - max (Durchschnitt) (RNM):

Deutschland
Frischmarkt (früh und halbfrüh): Preise unverändert für festkochende Kartoffeln: 10,83 €/q (10,83 €/q, vor dem letzten Angebot) und auch unverändert für mehlige Kartoffeln: 10,25 €/q (10,17 €/q, vor dem letzten Angebot).

Industriemarkt: stabiler und unveränderter Markt. Fabriken priorisieren ihre Verträge. Preise: 3,50 €/q für Innovator/Agria und ebenfalls unveränderte Preise für Challenger/Fontane bei 3,00 €/q. Feste Preise für Chips-/Pommessorten zwischen 5,00 und 8,00 €/q.

Bio-Kartoffeln: Die Erzeugerpreise bleiben unverändert und liegen bei 41,00 €/q (alle Sorten und Märkte zusammen), verhandelbare Preise.

Für weitere Informationen:
FIWAP
www.fiwap.be 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet