Früher Ingwer mit schlechter Qualität bereits ausverkauft, aktuelles Angebot von durchschnittlicher Qualität

Exportpreise für chinesischen Ingwer um 40 Prozent gestiegen

Der erste chinesische Ingwer der Saison, der nach Übersee exportiert wurde, wurde zu früh geerntet und darunter hat die Produktqualität gelitten. Teilweise hatte der Ingwer sogar schwarze Flecken. Diese Mengen sind jedoch bereits ausverkauft, sie wurden von den Übersee Märkten absorbiert. Die aktuelle Produktqualität ist normal. 

"Sowohl unser Volumen als auch unser Exportvolumen ist zurzeit stabil, das größte Problem ist immer noch, dass wir nicht genug Container für den Transport haben. Besonders schwierig ist es, Kühlcontainer zu finden. Der Normalpreis für den Export von China nach Europa liegt bei 2.000 USD pro Container. Inzwischen liegt er aber bei rund 9.000 USD pro Container. Er hat sich also vervierfacht", sagt Manager Chen. "Die Preise sind unter anderem hoch, weil es ziemlich geringe Lagerbestände gab und die Nachfrage somit das Angebot überstiegen hat. Der Ingwerpreis ist fast 20 Prozent höher als zur gleichen Zeit im letzten Jahr. Der Exportpreis für den Ingwer, der in die Niederlande exportiert wird, liegt zurzeit bei 2.300 USD pro Tonne. Der Exportpreis für den Ingwer für den europäischen Markt ist sogar fast 40 Prozent höher als zur gleichen Zeit im letzten Jahr."

"Seit Anfang Dezember 2020 ist das Exportvolumen enorm gestiegen. Und das Exportvolumen im vergangenen Jahr war ohnehin schön höher als in den vorherigen Jahren. Der Grund dafür ist die Covid-19 Krise, denn sie bringt die Verbraucher dazu, mehr Gemüse zu kaufen, um ihr Immunsystem zu stärken." Allerdings üben die steigenden Transportkosten viel Druck aus, weil die Konkurrenz aus anderen Ländern so einen Vorteil hat", sagt Chen. "Einige Käufer aus Übersee sind inzwischen auf peruanische Lieferanten umgestiegen, weil ihnen unser Ingwer zu teuer war. Allerdings produziert Peru viel kleinere Mengen als China und Peru hat Schwierigkeiten, die Covid-19 Krise unter Kontrolle zu bringen. Peru kann also nicht mit den chinesischen Ingwerexporten mithalten."

Auf die Frage hin, wie die Zukunft für den chinesischen Ingwermarkt aussehe, antwortet Chen: "In diesem Jahr hatten wir ein ziemlich großes Angebot, aber das Wetter war nicht so gut und Ingwer verträgt keine Feuchtigkeit. Deshalb war die Qualität nicht so gut. Der Ingwer wird schneller schlecht, wenn er feucht geworden ist. In der zweiten Saisonhälfte, in der schon einige Mengen vom Markt aufgenommen wurden, könnte das Unterangebot die Preise aber wieder steigen lassen."

Die neuen Ingwersetzlinge werden im März gepflanzt. Die Ingwer Anbaufläche wird wahrscheinlich vergrößert werden. Das liegt vor allem daran, dass die Preise seit zwei Jahren ziemlich gut sind. Die Landwirte schauen ziemlich optimistisch in die kommende Saison und wollen ihre Produktion vergrößern, um mehr Gewinn zu machen.

Juxian Taiyuan Foodstuffs Co., Ltd.ist ein chinesischer Ingweranbieter und -exporteur. Das Unternehmen exportiert vor allem nach Europa und Nordamerika und hat die folgenden Zertifikate: GAP, SMETA, EU Organic und USDA Organic.

Für weitere Informationen: 
Erin Chen - Manager
Juxian Taiyuan Foodstuffs Co., Ltd.
Tel.: +86 18210938299 
E-mail: jxtyfood@hotmail.com 
Website: www.jxtyfood.com 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet