Kühne+Nagel:

Restrukturierung der Kontraktlogistik

Logistikkonzern Kühne+Nagel sieht die weltweite Restrukturierung seines Geschäftsbereichs Kontraktlogistik als abgeschlossen an. Das geht aus einer aktuellen Unternehmensmeldung hervor.

Verkäufe diverser Unternehmensteile
Wie der Logistikkonzern mitteilte, wurde ein Großteil des britischen Kontraktlogistikportfolios an XPO Logistics veräußert. Die abgegebenen Unternehmensteile umfassen die Geschäftsfelder Drinks Logistics, Food Services und Retail & Technology.

Vorher hat sich Kühne+Nagel bereits von Kontraktlogistikaktivitäten in Argentinien und Frankreich getrennt. Ebenfalls wurden einige Immobilien verkauft.

Zukunftsstrategie
Kühne+Nagel weist darauf hin, dass das Unternehmen auch zukünftig in Großbritannien Dienstleistungen und Kundenlösungen anbietet. Hinsichtlich der Strategie des Konzerns erklärt Jörg Wolle, Präsident des Verwaltungsrats der Kühne + Nagel International AG: „Anfang 2019 hatten wir die strategische Überprüfung unserer Kontraktlogistikaktivitäten im Verwaltungsrat initiiert und unsere Geschäftspartner und die Öffentlichkeit entsprechend informiert.“

Er betont, dass der fokussierte, umfassende Restrukturierungsprozess mit der Veräußerung von Teilen des Kontraktlogistikgeschäfts in Großbritannien abgeschlossen sei. Der Geschäftsbereich Kontraktlogistik sei nun bestens aufgestellt, um sich auf skalierbare Lösungen weltweit zu fokussieren.

Weitere Informationen:
kuehne-nagel.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet