Rick Briston, Redpack: “Wir sind auf den Brexit vorbereitet”

“Wir freuen uns, einen Beitrag zur Versorgung systemrelevanter Arbeiter geleistet zu haben”

“Dieses Jahr war zwar nicht überragend, angesichts der Umstände hatten wir jedoch großes Glück“, sagt Rick Briston, der Business Development Manager beim britischen Verpackungsmaschinenhersteller Redpack. Eine Aussage, die man in diesem Jahr öfters mal hört. Die COVID-Pandemie hat einige Herausforderungen für den Obst- und Gemüsesektor und seine Zulieferer mit sich gebracht.

Rick blickt auf das Jahr zurück: „Es gab ein wenig Stagnation im Obst- und Gemüsesektor in diesem Jahr, da sich die Erzeuger eher auf die Beschaffung von Arbeitskräften und das Einhalten der Hygienevorschriften konzentriert haben und daher nur wenig Zeit hatten sich über Investitionen in neue Maschinen Gedanken zu machen.“ Dieses Problem hatten jedoch nicht alle Betriebe im Lebensmittelsektor: „Das wird kaum jemanden überraschen, aber wir hatten einen Zuwachs im Bereich der Snacks“, lacht Rick.

Außerdem haben Kräuter - wie sich herausstellt – ähnliche Vorgaben bei der Verpackung wie Mund-und-Nasen-Schutze: „So konnten einige unserer Kunden schnell umstellen und Masken verpacken. Wir sind froh, dass unsere Maschinen in der Versorgung der systemrelevanten Arbeiter eine Rolle gespielt haben.“

Die nächste Hürde ist der Brexit, aber Rick und sein Team machen sich keine Sorgen: „Wir sind gut vorbereitet auf den Brexit, egal ob es einen Deal gibt oder nicht. Einige unserer EU-Kunden waren verunsichert, aber für Maschinenbauer wie uns wird sich nicht viel ändern. Wir versenden unsere Maschinen bereits weltweit, von Australien bis Kanada – da sollte Europa kein großes Hindernis sein.“ Redpack macht es seinen Kunden sogar noch einfacher, da das Unternehmen die Abfertigung am Zoll für sie übernimmt. Der neue, größere Standort in Deutschland wird ebenfalls mit dem Übergang helfen: „Die Möglichkeit zur Endmontage, zur Instandhaltung und der Lieferung von Ersatzteilen von Deutschland aus ist sicherlich ein großer Vorteil.“

Im kommenden Jahr möchte sich Redpack noch in anderen Ländern der Welt einen Namen machen – insofern das Coronavirus es erlaubt: „Sobald wir wieder reisen dürfen, möchten wir uns mit noch mehr internationalen Unternehmen weltweit vernetzen.“

Für weitere Informationen:
Rick Briston
Redpack Europe GmbH
Ringstr. 19
56307 Dernbach (Neuwied)
Tel: +49 (0) 2689 - 925 9298
info@redpackmaschinen.de
www.redpackmaschinen.de


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet