Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Chinesischer Knoblauchexport leidet unter steigenden Transportkosten

Steigende Transportkosten sind eine der Hauptsorgen für Importeure und Exporteure auf dem internationalen Markt. Die sich verschlimmernde Covid-19-Pandemie ist bereits eine Katastrophe für Importeure und Exporteure und ihre Auswirkungen auf die Transportkosten machen die Situation noch schlimmer. Weihnachten und Neujahr sind traditionell Spitzenzeiten für den Verkauf, aber dieses Jahr ist es entschieden anders.

Arbeiter verlesen Knoblauch

Knoblauch verarbeitende Fabrik

Die Auswirkungen der steigenden Transportkosten und des Mangels an Schiffscontainern sind auf dem chinesischen Knoblauchexportmarkt bereits sichtbar. „Der Exportpreis von chinesischem Knoblauch ist wegen der steigenden Transportkosten deutlich angezogen. Infolgedessen ist das gesamte Exportvolumen zurückgegangen. Das liegt zum einen daran, dass der Exportpreis bereits recht hoch war und die Käufer noch vorsichtiger wurden, als der Preis wieder zu steigen begann. Und zum anderen hat der zweite Lockdown in vielen europäischen Ländern die Unsicherheit auf dem Markt nur noch verstärkt. Einige Käufer ziehen es vor, abzuwarten und zu sehen, was als nächstes passiert“, so Herr Lee von der Pioneer Garlic Group.

Der Knoblauchexportpreis stieg in den letzten 2-3 Wochen rapide an, aber derzeit ist der Preis recht stabil. Der Preis zeigte sogar einen leichten Rückgang. Das sinkende Exportvolumen beeinträchtigte das Vertrauen der Händler mit Lagerbeständen. Einige Lieferanten sind so besorgt über die zukünftige Entwicklung auf dem Knoblauchmarkt, dass sie begonnen haben, Knoblauch in großen Mengen zu verkaufen. Sie tragen zum Gesamtangebot auf dem Markt bei, was den Exportpreis nach unten zieht.

Laut Herrn Lee „ist das Auftragsvolumen zwar zurückgegangen, aber die Anzahl der Kunden ist mehr oder weniger gleich geblieben. Chinesischer Knoblauch bleibt auf dem internationalen Markt stark, sei es in Bezug auf den Preis oder das Exportvolumen. Wir exportieren unseren Knoblauch hauptsächlich in den Nahen Osten und nach Europa. Jetzt steht Weihnachten vor der Tür und wir erwarten, dass das Knoblauchexportvolumen wieder wachsen wird. In diesem Jahr hat jedoch der Ausbruch von Covid-19 die regelmäßigen Muster gestört. Das gesamte Exportvolumen ist nicht so stark gewachsen, wie wir erwartet hatten.“

Mehr Informationen:
Mr. Lee
Pioneer Garlic Group
Webseite: www.freshgarlic.cn 
Tel.: +86 537 8772 726 
Mobil: +86 155 6239 7099 
E-Mail: manager@freshgarlic.cn 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet