Battistini Vivai:

Die perfekte Aprikose ist zweifarbig, sieht frisch aus und hat einen tollen Geschmack

Unter den neuen Aprikosenpflanzen, die Battistini Vivai gepflanzt hat, sind immer mehr selbstfertile Sorten (Sorten, die sich selbst befruchten). Bevorzugt werden außerdem zweifarbige Sorten mit einer guten inneren Qualität. "Techniker und Farmer haben um Rat gebeten, was sie tun sollen, wenn sie die alten Pflanzen, die nicht länger produktiv sind, ersetzen oder neue Bäume pflanzen wollen. Hierbei sind selbstfertile Sorten sehr gefragt, weil sie verlässlicher sind und kontinuierlich produzieren", erklärt Manager Paolo Laghi.

Lady Cot

Bei den selbstfertilen Sorten hängt die Wahl auch von der gewünschten Reifedauer ab. Battistini Vivai hat Sorten, die den gesamten Reifekalender abdecken. Dazu gehören zum Beispiel die frühe Mikado und die frühe Mogador, die mittleren Sorten Mediabel, Lido und Cocot und die spätreifen Sorten Farbela und Playa Cot.

Paolo Laghi

Die Sortenvielfalt ist groß. "Die innere Qualität der Früchte ist wichtiger als das Aussehen oder die Größe. Natürlich sind die beiden Faktoren auch wichtig, aber lieber haben wir eine etwas zu kleine Aprikose, die dafür aber einen exzellenten Geschmack hat, als große Früchte, die nach nichts schmecken. Genau das liegt auch auf dem Markt im Trend."

Was die Farbe angeht, sind die roten nicht so gefragt, vor allem wenn die Sorte primär säuerlich schmeckt. "Die richtige Balance haben in der Regel die rot-gelben Sorten. Allerdings ist der größte Vorteil dieser Färbung, dass sie einfach am schönsten aussehen. Ein weiterer, wichtiger Aspekt ist die Haltbarkeit der Früchte. Die Bauern sollten dabei die Verkaufsphase im Hinterkopf behalten, da es auch mal einige Tage länger dauern kann, bis die Aprikose nach der Ernte auf dem Teller der Verbraucher landet."

Playa Cot

In den vergangenen Jahren hat Battistini Vivai viele Bestellungen aus dem Ausland erhalten. Die meisten davon kamen aus den östlichen Ländern, einige aber auch aus Süditalien und einige wenige aus dem Norden.

"Die Preise waren 2020 sehr gut, weil die Anbauregionen stark vom Frühlingsfrost betroffen waren. Unsere Aprikosen haben eine exzellente Qualität und sehen gut aus, deswegen erzielen sie in der Regel gute Preise. Das gilt natürlich nicht für Aprikosen, die nach nichts schmecken", sagt Laghi abschließend.

Kontakt:
Battistini Vivai
Via Ravennate, 1500
47522 Cesena (FC) - Italy
Phone: 39 0547 380545
Email: batvivai@battistinivivai.com
Website: www.battistinivivai.com


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet