Destatis: Erzeugerpreise für Gurken und Champignons hingegen gestiegen

Speisekartoffeln um fast 42% billiger als im Vorjahresmonat

Die Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte waren in diesem September niedriger als im Vorjahr. Für Speisekartoffeln sinken die Preise bereits seit einigen Monaten: Im September waren sie um fast 42 Prozent billiger als im Vorjahresmonat.

Dies ist laut Statistischem Bundesamt auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie zurückzuführen, da auch hier Absatzmöglichkeiten in der Gastronomie eingebrochen sind. Das dadurch entstandene Überangebot wurde durch das Eintreffen der neuen Kartoffelernte noch verstärkt. 

Bei den Erzeugnissen des Gemüse- und Gartenbaus hingegen kam es zu Preissteigerungen. So stiegen etwa die Erzeugerpreise für Gurken um fast 29 Prozent und bei Champignons um gut 15 Prozent.

Quelle: Destatis 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet