Tonkens Agrar:

Verbesserte Hektarerträge bei Kartoffeln

In 2020 erreichten die Ernteerträge der Tonkens Agrar AG ein durchschnittliches Niveau, nachdem die beiden vorangegangenen Jahre aufgrund der Dürre nur magere Ernteergebnisse gebracht hatten. Die Erntearbeiten in diesem Jahr konnten witterungsbeding ohne größere Unterbrechungen durchgeführt werden. Auch die Kartoffelernte verlief bisher zügig. Hier zeichnen sich in 2020, nach dem enttäuschenden Vorjahresergebnis von durchschnittlich 279,3 dt/ha, verbesserte Erträge von bis zu 450 dt/ha ab.

Aber auch bundesweit wird eine deutlich erhöhte Kartoffelernte erwartet, was maßgeblich auf ausgeweitete Anbauflächen zurückzuführen ist. Die ohnehin durch die Coronakrise belasteten Kartoffelpreise sind damit weiter unter Druck. Dies betrifft vor allem Verarbeitungskartoffeln ("Pommes-Krise"; die Notierungen am europäischen Terminmarkt fielen in kurzer Zeit von 17 EUR auf weniger als 2 EUR je dt), aber mittlerweile auch Speisekartoffeln (zuletzt wurden 10 bis 12 EUR je dt bezahlt, vor einem Jahr waren die Preise fast doppelt so hoch).

Die 2020er Kartoffelernte ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen. Nach der extrem geringen 2019er Erntemenge von durchschnittlich 279,3 dt/ha erwartet Tonkens in 2020 bis zu 450 dt/ha. Endgültige Mengen liegen aber erst vor, wenn die Ernte vollständig abgeschlossen ist. In 2020 hat die Tonkens-Gruppe auf den Anbau von Zwiebeln verzichtet.

Weitere Informationen:
http://www.tonkens-agrar.de/home.html  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet