Türkei steigert Export von Pfirsichen nach Russland und Kirschen nach Deutschland

Im Juli stiegen die Exporte von frischem Obst und Gemüse aus der Türkei im Vergleich zum Vorjahresmonat um 41,4 Prozent und erreichten 186,2 Millionen US-Dollar. Mehr als die Hälfte der Exporte gingen nach Russland und Deutschland.

Der Verband der Exporteure von Obst- und Gemüseprodukten Uludağ gab an, dass die Exporte von frischem Obst und Gemüse nach Russland im Vergleich zum Vorjahresmonat um 51,7 Prozent gestiegen sind, von 44,2 Millionen USD auf 67,1 Millionen USD. Deutschland folgte Russland mit Gesamtexporten in Höhe von 44,8 Millionen USD, was einen Anstieg von 41,6 Prozent bedeutet.

Die Juli-Exporte in andere Länder beliefen sich auf 14 Millionen $ für den Irak, 4,96 Millionen $ für die Niederlande, 4,32 Millionen $ für die Ukraine, 3,94 Millionen $ für Rumänien, 3,76 Millionen $ für Hongkong und 3,13 Millionen $ für Italien.

Seniha Yazgan ist stellvertretende Vorsitzende der Vereinigung der Exporteure von Obst- und Gemüseprodukten Uludağ. Sie gab eine Erklärung heraus, dass die landwirtschaftliche Produktion der Türkei mit Hilfe der staatlichen Unterstützung während der COVID-19-Pandemie keine großen Rückgänge erlebt habe.

Hurriyetdailynews.com zitierte sie mit den Worten: „Mehr als 65 Prozent unserer Frischobst- und Gemüseexporte nach Deutschland im Juli bestehen aus der Produktgruppe Kirsche-Sauerkirsche. In dieser Produktgruppe steigerten wir unsere Exporte nach Deutschland um 34 Prozent und exportierten Waren im Wert von mehr als 30 Millionen US-Dollar. Auch bei den Produktgruppen Aprikose, Gurken-Gewürzgurken und Paprika gab es eine deutliche Steigerung.“


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet