Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Markt- und Preisbericht Kartoffeln KW 33:

'Weiterer Preisdruck in Hessen, unterdurchschnittliche Erträge in Rheinland-Pfalz'

Am hessischen Kartoffemarkt wurden die Erzeugerpreise erneut um ca. 4 EUR/dt zurück genommen. Mit weiterem Preisdruck wird gerechnet, insbesondere für Einkellerungsware dürften sich die Preise bei ca. 12 EUR/dt bewegen. Aufgrund der Trockenheit kommen die Rodearbeiten nur auf beregneten Flächen voran.

Aktuelle Notierungen in Euro je Tonne (ohne MwSt.) / Grafik: LLH Hessen

Das Angebot ist reichlich und kann die Nachfrage problemlos decken. Die hohen Außentemperaturen führen zu einem deutlich reduzierten Kartoffelverbrauch. Dies berichtet der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH im neuesten Marktkommentar

Rheinland-Pfalz: Preisdruck führt zu entsprechenden Korrekturen
In Rheinland-Pfalz hat die derzeitige Hitzewelle die ohnehin schon ferienbedingt ruhige Nachfrage weiter eingeschränkt. Auch die Direktvermarkter melden geringere Umsätze. Der Speisekartoffelmarkt ist mit regionaler Ware gut versorgt. Dies geht aus dem jüngesten Marktbericht der Landwirtschaftskammer hervor. 


Erzeugerpreise Rheinland-Pfalz / Grafik: LWK-RLP

Der Preisdruck aus übergebietlichen Erzeugerregionen führt erneut zu Preiskorrekturen. Gerade in Nicht-Beregnungsgebieten sind die Erträge z. T. erheblich unter dem langjährigen Mittel. Discounter reduzieren nochmals die Preise, während Vollsortimenter das hohe Niveau halten.

Quelle: LWK Rheinland-Pfalz / LLH Hessen


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet