Akon Robotics präsentiert neueste Roboter-Lösung KUKA.SafeOperation

"Robotisierte Greifertechnik für Sackpalettierung auf engsten Raum"

Sackpalettierung auf engsten Raum ist immer wieder eine Herausforderung für jeden Automatisierer. Das Bremer Unternehmen AKON Robotics hat an einen Kunden in Österreich, eine Roboter-Sackpalettier-Anlage ausgeliefert, wo neben den engen Platzverhältnissen auch eine neue Greifertechnik für Sackpalettierung zum Einsatz kommt. Das Management sieht ebenfalls großes Potenzial im Obst- und Gemüsebereich, etwa bei mittelständischen Erzeugern und Händlern mit Sackwaren.

Sackpalettierung von befüllten Säcken ist eine oftmals klassische Anwendung, gerade für Lagenpalettierer. Jedoch werden auch immer häufiger Palettierroboter (4- / 5-Achs Systeme) für solche Anwendungsfälle eingesetzt. "6-Achs Industrieroboter werden dagegen seltener für solche Aufgabenstellungen eingesetzt. Dies hat den Grund, dass ein 6-Achs Industrieroboter im Vergleich zu einem klassischen Palettierer im Grundpreis noch einmal teurer ist", erklärt Vertriebsleiter Thomas Bloch auf Nachfrage.



Sackpalettierung auf engster Fläche
Bei der Automatisierungslösung für die Sackpalettierung auf kleinster Fläche müsse man jedoch bereit sein, Traditionen zu brechen. Dies habe AKON Robotics mit seiner neuesten Palettierzelle für Sackpalettierung umgesetzt. Zum Einsatz kommt ein neuer KUKA IONTEC 6-Achs Industrieroboter, mit dem KUKA.SafeOperation System und einem neuen effektiven Sackgreifer zum Einsatz. 

Für das neue Palettierzellen Konzept von AKON Robotics, für das palettieren von Säcken, wurde der ganz neue KUKA 6-Achs Industrieroboter KR70 eingesetzt. Bloch: "Durch seine schlanke Bauform, bei hoher Traglast und entsprechender Reichweite, bietet sich genau dieser Industrieroboter für Palettieranwendungen auf engsten Raum an. Für die im Video dargestellte Palettierzelle benötigt man gerade eine Stellfläche von 2,4x3,5 Meter, also 8,4qm. Dies entspricht etwa der Größe einer Abstellkammer."
 

Maßgeschneiderte Lösungen für mittelständische Betriebe
Die Firma AKON sieht ebenfalls Chancen und Möglichkeiten in der Obst- und Gemüsebranche. "Säcke und Beutel gehören zu den Standardverpackungen im Frischehandel, beispielsweise Beutel die in Kunststoffkisten verpackt werden. Mittelgröße Lösungen für mittelständische Unternehmen wie Großmarktanbieter gab es bis vor Kurzem nicht. Unser Anliegen ist es, gerade diesem Segment mit maßgeschneiderten Ansätzen in verschiedenen Varianten zur Seite zu stehen", so Bloch.

Sackgreifer der neuesten Generation
Mit KUKA.SafeOperation können Überwachungsräume definiert werden. Die Sicherheitsabstände zum Schutzzaun können dabei weiter reduziert werden. Dies sei ein weiterer Baustein um die Sackpalettierung auf engsten Raum sicher und CE Konform umsetzen zu können, erläutert man.

Durch den neu konstruierten Sackgreifer, wird die benötigte Fläche für das eingesetzte Greifersystem ebenfalls reduziert. Dies wiederum sorgt dafür, dass der Industrieroboter noch enger an den Schutzaun heranfahren kann, um die einzelnen Palettierpositionen der Säcke anzufahren. "All die genannten Aspekte, plus noch weitere Faktoren, sorgen dafür, dass eine Sackpalettierung auf engsten Raum real möglich wird. Ein schlüssiges Konzept entscheidet über die Möglichkeit bzw. Realisierung solcher Aufgabenstellungen", heißt es schließlich.

Weitere Informationen:
AKON Robotics                   
Thomas Bloch
Oppenheimer Straße 21     
28307 Bremen                    
Tel.: 0049 (0) 421 32263- 85 
Mobil: 0049 (0) 163 73 28 696 
Fax: 0049 (0) 421 32263- 71 
mail: t.bloch@akon-robotics.de    
web: www.akon-robotics.de    


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet