Andreas Schindler (Don Limon) zur diesjährigen Übersee-Zitrussaison

"Hohe Nachfrage und überdurchschnittliche Preise prägen den Markt"

"Seit Anfang des Jahres beobachten wir bei der Kategorie Zitrusfrüchte eine erhöhte Nachfrage zu stabilen, hohen Preisen. Wir vermuten, dass in Zeiten von Corona die Menschen mit  Vitamin C  ihr Immunsystem stärken wollen. Unter anderem wegen dieser erhöhten Nachfrage habe man früher als sonst auf Ware aus der südlichen Hemisphäre zugreifen können", berichtet Andreas Schindler, Geschäftsführer der Firma Don Limon und Experte in Sachen Sommerzitrus. Er sieht großes Wachstumspotenzial für das Marktsegment, sagt er im Interview. 

 


Argentinische Zitronen

Zitronen: Früher Start der Übersee-Saison
Im Bereich der Zitronen sei die diesjährige spanische Ernte in 2020 recht knapp gewesen, so Schindler. „Bei den Zitronen haben wir 2019 am Anfang der Übersee-Saison noch erhebliche Überhänge aus Spanien gehabt. Logischerweise sind die Erträge dann in der diesjährigen Saison etwas geringer, weswegen wir bereits Ende Mai – sechs Wochen früher als letztes Jahr – die ersten Chargen aus Argentinien verladen konnten.“ 


Südafrikanische Orangen

Orangen: Südafrikanische Kampagne in den Startlöchern
Auch bei den Orangen habe man relativ früh von der nördlichen auf die südliche Hemisphäre gewechselt. Im Mai habe es einen hohen Bedarf und überdurchschnittliche Preise bei ägyptischen Orangen gegeben, deren Zufuhren nach Europa  gehen derzeit langsam zur Neige. Nun wartet man auf die ersten Verladungen aus Südafrika, bestätigt Schindler. „Die ersten südafrikanischen Navel-Orangen werden voraussichtlich in der zweiten Juniwoche eintreffen. Anfang Juli erwarten wir dann die ersten Valencia-Orangen.“

Grapefruits: Südafrikanische Star Ruby dominiert den Markt
Bei den Grapefruits ist der Startschuss der südafrikanischen Saison bereits gefallen und die ersten Ankünfte sind bereits im Handel erhältlich. „Bei den Grapefruits ist Südafrika zwischen Juni und August nach wie vor dominant am Markt. Persönlich bin ich der Meinung, dass die südafrikanische Star Ruby aufgrund der ausgewogenen Süß-Säure-Verhältnisse einzigartig ist. Des Weiteren gibt es noch die Ruby Red, ebenfalls aus südafrikanischem Anbau. Diese Sorte findet vor allem in Frankreich guten Anklang.“


Limetten werden nach wie vor hauptsächlich an den amerikanischen LEH geliefert. Nichtsdestotrotz gewinnt das Produkt auch am europäischen Markt schlagartig an Bedeutung.

Limetten: Die Wurzeln der Marke Don Limon
Über die Jahre hinweg hat sich das Hamburger Familienunternehmen Schindler von einem klassischen, nationalen Großhandel zu einem weltweit führenden Lieferanten von Südfrüchten und Exoten durchsetzen können. Angefangen hat die globale Expansion im Jahre 2007 mit der Einführung der inzwischen bewährten Marke Don Limon. „Wir beliefern aus Mexiko heraus die USA, Europa, Japan und Südkorea. Die USA ist allerdings nach wie vor mit Abstand unser wichtigster Absatzmarkt. In der einen Woche des Superbowls gelangen mehr Limetten aus México in die USA als im ganzen Jahr nach Europa“, erläutert Schindler. Limetten werden hauptsächlich aus Mexiko bezogen, zwischen Dezember und Mai werden die Märkte insbesondere mit brasilianischer Ware bedient.


Zwei Vertreter von Don Limon auf der diesjährigen Fruit Logistica. Im Laufe der Jahre hat die Firma ein umfangreiches Netzwerk mit Vertragsanbau in allen bedeutenden Ländern und weltweite Abnehmer aufziehen können. Schindler: „Uns ist es wichtig alle Stufen der Wertschöpfungskette sowie die Komplexität der einzelnen Märkte zu begreifen.“


Sommerzitrus, frisch eingetroffen aus Übersee

Easy Peelers: Wachstumsmarkt der nahen Zukunft?
Das letzte Standbein im Bereich des Sommerzitrus sind die kleinfruchtigen Zitrusfrüchte oder Easy Peelers, etwa Orri und Nadorcott. „Dieses Segment hat sich die letzten 15 Jahre rasch entwickelt. Es wurden mehrere tolle Sorten gezüchtet, damit eine ganzjährige Versorgung immer besser gewährleistet wird. Somit konnten sich die Früchte mittlerweile zum Ganzjahresprodukt durchsetzen. In erster Linie wurde vor allem in den USA sehr viel ins Produktmarketing investiert, dieser Trend schlägt momentan auch nach Europa über. Aufgrund dessen sehe ich auch in naher Zukunft großes Wachstumspotenzial, gerade am europäischen Markt", heißt es schließlich.

Weitere Informationen:
Don Limon
Andreas Schindler
Banksstraße 28
F-245, 20097 Hamburg
Tel.: +49 (0) 40 30 95 49 90
aschindler@don-limon.de  
Web: www.don-limon.com  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet