Griechische Marke 'Hello Sunshine' ab Ende Juni erhältlich

Jetzt lernt man in den Niederlanden die gelbe Wassermelone kennen

Ende Juni soll sie im Regal liegen, die biologische gelbe Wassermelone der Marke ‘Hello Sunshine’ aus Griechenland. Ein kleines Exemplar von etwa zwei bis drei Kilo, damit so viele Verbraucher wie möglich sie kennenlernen können.

Überraschung auf dem Markt
Die Geschäftsführerin Diana Levi steht nicht nur gemeinsam mit Peter Abma am Ruder von Lema, sie ist auch eine große Obstliebhaberin, die gern in der Welt umherreist, um geschmacklich Neues zu entdecken. Die gelbe Wassermelone probierte sie erstmals in ihrer Heimat Griechenland auf einem Markt auf dem pittoresken Peloponnes. “Peter und ich waren auf dem Weg, um einen unserer Erzeuger im Westen Griechenlands zu besuchen. Als wir an diesem Markt vorbeikamen, wollten wir kurz anhalten. Ich fand eine gelbe Wassermelone, die von einem lokalen Erzeuger angeboten wurde. Das war ein großes Exemplar, wie man es in Südeuropa häufiger sieht. Ich musste sie natürlich probieren und war von dem honigsüßen Geschmack überrascht. Wir blickten uns einvernehmlich an und innerhalb kürzester Zeit hing Peter an der Strippe und sprach mit einigen Kunden – ob sie wohl möglicherweise Interesse an einer gelben Wassermelone hätten. Mehrere Kunden in den Niederlanden, in Deutschland und Schweden waren begeistert.“

Zurück in den Niederlanden, von wo aus Lema hauptsächlich Zitrusfrüchte und Kiwis importiert und exportiert, machte Diana einen Plan, um die gelbe Wassermelone ins Sortiment zu bekommen. „Abgesehen davon, dass wir Spezialist für biologische Produkte aus Griechenland sind, suchen wir immer nach besonderen Produkten, die wir in der ‘Lema Boutique’ verkaufen. Vorher hatten wir schon die Soreli-Kiwi, Blutorangen, Feigen, Gojibeeren und diverse Melonen, also alles Produkte, die einen speziellen Geschmack haben oder etwas Besonderes sind. Die gelbe Wassermelone passte hierzu genau“, so Diana.

Griechische Sonne
Als Markenname entschied man sich für ‘Hello Sunshine’. „Das bedeutet so viel für uns. Ist die Sonne nicht das erste, woran man bei Griechenland und Sommer denkt? Dieses Wärmegefühl wollen wir den Verbrauchern vermitteln, wenn sie unsere Melonen probieren. Wir wollen ein bisschen Sonne aus Griechenland in die niederländischen, deutschen, englischen und skandinavischen Häuser bringen.“

In dieser ersten Saison will man ruhig und mit einer begrenzten Menge loslegen. „Wir hoffen, dass das Interesse daran zunimmt, dann können wir das Angebot im kommenden Jahr hochfahren. Da die Anlaufphase zusätzlich Zeit kostete, liefern wir sie jetzt ab Ende Juni. Wenn im kommenden Jahr alles läuft, liegen die ersten Melonen schon Ende Mai im Laden.“ (JH)

Lesen Sie den vollständigen Artikel in unserer Online-Ausgabe des Primeurs.

Weitere Informationen:
diana@lema-organic.nl 
www.lema-organic.nl 


Erscheinungsdatum:
© /



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet