Marke Grandmade bietet Raum zur weiteren Diversifizierung

"Unsere 'Omi' soll das Gefühl von Vertrauen und einem handgemachten Produkt vermitteln"

Die Gastronomie ist der Teil der Obst- und Gemüsebranche, der wohl am meisten unter den Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 leidet. Dementsprechend müssen auch Lieferanten des Horeca-Sektors nun abwarten, bis die Maßnahmen in den kommenden Wochen gelockert werden. Vielerorts wird nach alternativen Absatzkanälen gesucht und ein zweites Standbein kommt den Unternehmen zu Gute. Wir sprachen mit Thomas Novak, dem Geschäftsführenden Gesellschafter der ELKA-FRISCHE GmbH mit Sitz in Mönchengladbach. Das Unternehmen beliefert seit 2012 den Außer-Haus-Betrieb mit Frischsäften und erschließt nun mit der Marke Grandmade auch den Konsumentenmarkt.

Die ELKA-FRISCHE ist bereits fest im deutschen Horeca-Sektor etabliert, die Marke Grandmade soll nun neben der Gastronomie auch den stationären und Online-Handel erobern. „Grandmade ist unsere Marke für kaltgepresste Säfte, Smoothies und Shots“, erklärt Novak. „Wir hatten schon zuvor ein Portfolio von Labels und Flaschen für den To-Go-Markt und haben uns mit Grandmade jetzt auf eine einheitliche Marke ausgerichtet – die bisher auch schon sehr gut ankommt.“ Diese Marke soll ohne viele Worte überzeugen und vor allem durch die „Omi“ wirken. „Uns ist es wichtig, das Gefühl von Vertrauen und einem handgemachten Produkt zu vermitteln, wie man das auch von der eigenen Oma kennt. Gerade für unsere loyalen Konsumenten in Deutschland ist langfristiges Vertrauen in eine Marke besonders wichtig.“

Die inneren Werte
Was Grandmade ausmacht ist aber natürlich an erster Stelle nicht die Omi auf der Flasche, sondern der Inhalt: „Unsere Produkte zeichnen sich dadurch aus, dass sie kaltgepresst sind – sowas gibt es im deutschen Handel noch nicht in großem Stil. Die bekannten Smoothie-Hersteller und Private Labels der Handelsketten arbeiten ausschließlich mit pasteurisiertem Obst und Gemüse, das wird jedoch nicht immer so kommuniziert. Wir wollen uns bewusst durch unsere Produktionsweise und damit auch durch den frischen Geschmack unterscheiden.“

Dafür steht Grandmade mit einem breiten Sortiment für die Verbraucher bereit: „Wir führen natürlich auch Klassiker im Smoothieregal, die bekannt und beliebt sind. Über diese Favoriten möchten wir unsere Kunden aber auch an die ausgefalleneren Sorten heranführen: Es ist überraschend wie gut Smoothies mit rote Beete oder Kokosnuss schmecken können, wenn sie kalt gepresst werden. Aber nicht jeder traut sich da von Anfang an dran.“

Das Auge trinkt mit
Aber wie entwickelt man so eine Rezeptur für einen Saft oder Smoothie eigentlich? Es kommt auf drei wesentliche Faktoren an, weiß Novak: „An erster Stelle steht natürlich der Geschmack: Nicht jeder mag jede Art von Obst und das kann bei Smoothies und Säften sehr polarisierend sein. Es ist also wichtig, dass für jede*n das richtige Produkt dabei ist. Eine Person mag vielleicht keine Kiwis, die nächste ist kein Fan von Mangos, mit einem breiten Sortiment kann man die meisten Konsumenten glücklich machen.“

„Hand in Hand mit dem Geschmack geht die Frische. Wir müssen also dafür sorgen, dass wir immer frische Rohwaren in bester Qualität für die Verarbeitung haben – das gleichbleibende Ergebnis ist ausschlaggebend.“ Der dritte Faktor sei plakativ: „Wir wollen in unserem Sortiment ein gewisses Farbspektrum haben. Das sieht nicht nur schön aus sondern hat auch einen pragmatischen Vorteil: Die Konsumenten müssen sich zwischen den verschiedenen Optionen entscheiden und es kann schnell zu Verwechslungen kommen. Damit jede*r mit der Auswahl zufrieden ist und nicht ausversehen zum ‚falschen‘ Getränk greift, empfehlen wir den Anbietern auch, die Getränke mit ähnlicher Farbe zwischen anderen Smoothies anzuordnen.“

Die kaltgepresste Zukunft
Ein Produkt, das im letzten Jahr schnell an Bedeutung im deutschen Handel gewonnen hat, sind die Shots. Besonders begehrt ist der gesunde Exot Ingwer in praktischen 60-80ml: „Auch hier haben wir eine Auswahl. Neben dem Standard-Bioingwer Shot bieten wir beispielsweise eine Kombination mit Kurkuma. Hier sind wir als einzigartige kaltgepresste Alternative im Handel verfügbar.“

Grandmade soll sich jedoch nicht nur auf Säfte und Smoothie beschränken, erzählt Novak. Es gibt viele Möglichkeiten sich innerhalb der Marke zu diversifizieren: „Für die Zukunft können wir uns auch Produkte wie Obstsalate, frische Suppen oder gar koffeinhaltige Getränke, wie Coldbrew, unter der Dachmarke Grandmade vorstellen.“

Für weitere Informationen:
Thomas Novak
ELKA-FRISCHE GmbH / Grandmade
Marie-Bernays-Ring 1
41199 Mönchengladbach 
Phone: +49 2166 14638-10 
Mobile: +49 175 260 54 21 
Email: Thomas.Novak@elka-frische.de  
Web: www.elka-frische.de  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet