Nico Schaft, 888 Fruitcompany:

"Trotz eines Ausstellungsverbotes gab es am Montag gute Verkäufe in Rungis"

Letzte Woche wurde klar, dass der Verkauf auf dem Pariser Großmarkt Rungis am Montag anders aussehen würde „Niemand durfte seine Produkte am Montag ausstellen“, sagt Nico Schaft von der 888 Fruitcompany, der seit Jahren einen eigenen Verkaufsstand auf dem Pariser Großmarkt hat.

Das Ausstellungsverbot gilt nur für Montag, den 6. April, und den Ostermontag. Es ist nach einer Umfrage unter den Händlern auf Rungis in Kraft getreten. Nach Angaben von Nico wird der Verkauf wie gewohnt weitergehen. „Der Markt ist wie gewohnt geöffnet, aber die fertigen Bestellungen gehen über die Rückseite des Gebäudes weg, was in etwa der Situation in Brüssel entspricht.“

„Die Nachfrage ist im Moment gut. Ich war am Montagmorgen ziemlich beschäftigt. Bei dem schönen Wetter will man beschäftigt sein. Melonen, Tafeltrauben und Kürbisse sind besonders gut gefragt. Der gesamte Flugverkehr ist zum Stillstand gekommen, so dass es jetzt nur noch um den Handel per Schiff geht“, sagt Nico, der hauptsächlich Großhändler und Lieferanten der Pariser Supermärkte beliefert.

„Aber alles in allem ist die Situation natürlich katastrophal, vor allem für die Menschen, die sich rein auf den Markthandel konzentrieren, und das ist immer noch ein beträchtlicher Prozentsatz. Man spricht davon, dass sich die Märkte wieder öffnen, aber dafür ist noch kein grünes Licht gegeben worden.“

Mehr Informationen:
888 Fruit Company
Nico Schaft
Rungis, France
Tel.: +33 14560 3640
Mobil: +33 6098 14815
info@888fruitcompany.com 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet