Roboterlösung war der Renner in Berlin:

"Es gibt viel Nachholbedarf bei der Automatisierung von Sekundärverpackung"

Die Fruit Logistica vergangene Woche in Berlin war ein voller Erfolg für das US-Amerikanische Unternehmen ProEx Food, LLC, mit Niederlassung in Düsseldorf. Das Team hatte den neuen, vollständig waschbaren und somit besonders hygienischen Pick-and-Place Roboter am Stand mit dabei und war so der Renner bei Besuchern der Halle 9. "Man sieht klar einen wachsenden Fokus auf Automatisierung, besonders im Verpackungsbereich – sowohl bei Primär- wie auch Sekundärverpackung", weiß Marketingmanager Nick Maglio. "So ein Roboter macht natürlich besonders was her."


Das Team am Messestand

Der Roboter, der ausgestellt wurde, kann sowohl bei der Verarbeitung genutzt werden, als auch das nackte Produkt in verschiedenen Verpackungen platzieren. Andere verfügbare Roboter können diese dann aber auch zu Transportkisten transportieren, die Kisten palettieren und die Paletten sogar auch mit Stretch-Wrapping versehen. "Das sind genau diese repetitiven Aufgaben, die langfristig zu Verletzungen durch wiederholte Belastung führen. Arbeitskräfte sind sowieso schon dünn gesät, ohne ergonomische Arbeitsplätze wird es erst recht schwer Mitarbeitende zu finden", stimmt CEO Ross Lund zu. "In vielen Ländern gibt es inzwischen sogar gesetzliche Richtlinien die Verletzungen dieser Art vermeiden sollen." Automatisierungen dieser Art können direkten und indirekten Arbeitsaufwand, sowie Engpässe in der Produktion reduzieren.

ProEx Food ist seit jeher ein Unternehmen, das im Bereich der traditionellen Obst- und Gemüseverarbeitung, wie der Konservenproduktion tätig ist. Der Fokus verlegt sich nun aber mehr und mehr auf Automatisierung und Lösungen für frische Lebensmittel. "Wir möchten unsere Tätigkeiten in diesem Bereich im Jahr 2020 noch weiter ausweiten", stimmt CTO & Präsident Daniel Ghadiri zu. Lange Zeit wurde nur wenig in sekundäre Verpackung von Obst und Gemüse investiert, bemerkt man beim Unternehmen: "Es gab einfach andere Belange, die Vorrang hatten. So langsam wird es jedoch notwendig und genau da wollen wir unseren Kunden zur Seite stehen."

Eine der möglichen Funktionen des Roboters

"Der Zwischenschritt zwischen der Handelsverpackung des Produktes und dem Transport wurde sehr lange nicht beachtet – diese Lücke wollen wir nun füllen", so Maglio. "Dabei möchten wir jedem Unternehmen individuell mit einer Komplettlösung zur Seite stehen – das ist unsere Stärke. Wir beschränken uns aber nicht nur auf Maschinen und Linien, die wir bereits im Portfolio haben. Dank unseres großen Partnernetzwerks können wir immer die passende Ausrüstung und Technologie finden, oder individuell nach Ihren Bedürfnissen entwickeln!"

Für weitere Informationen:
Nick Maglio
ProEx Food, LLC
m: +1 414-324-0337
nickmaglio@proexfood.com
www.proexfood.com

Hier geht es zur Bildergalerie der Fruit Logistica 2020.


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet