Obst vom Bodensee e.V. veröffentlicht Branchenzahlen zur Apfelproduktion

'Mehr Wertschätzung für Lebensmittel und Unterstützung aller Konsumenten gefragt'

Anlässlich der beiden wichtigen Obstmessen Fruit Logistica und Fruchwelt Bodensee hat der Obst vom Bodensee e.V. die aktuellen Branchenzahlen rundum Kernobst bekannt gegeben. Insgesamt ist die Erntemenge in Europa im Vergleich zum ertragsstarken Vorjahr gesunken und liegt auch unter dem Durchschnitt der letzten 3 Jahre.

Vor allem in den östlichen EU-Ländern sind die Ertragsschätzung deutlich unter Vorjahresniveau. Das produktionsstarke Land Polen meldet einen Ertragsrückgang von 44 %, Ungarn von 42 % und Slowenien von 35 %. Die südlichen Länder konnten die Produktion zum Vorjahr etwas steigern. Portugal plus 15 %, Spanien plus 14 %.

Die Zahlen im Überblick:
Europaweite Apfelproduktion
- Apfelproduktion 2019: 10,5 Mio t
- Abnahme um 20 % zum Vorjahr
- 8 % unter dem Durchschnitt von 2016-2018

Deutsche Apfelproduktion:
- Apfelproduktion 2019: 950.000 t
- Abnahme um 13 % zum Vorjahr
- Entspricht dem Durchschnitt der Jahre 2016-2018
- Produktion Bio-Äpfel: 63.000 t

Apfelproduktion Bodensee:
- Apfelproduktion 2019: 250.000 t
- Abnahme um 14 % zum Vorjahr
- Produktion Bio-Äpfel: 24.000 t

Wettereinflüsse am Bodensee während der Vegetationsperiode
Insgesamt war 2019 ein durchgehend sehr warmes Jahr mit gutem Regen und Sonne. Im Herbst gab es immer wieder Regen. Das führte zu einer guten Wasserverfügbarkeit, aber erschwerte auch die Ernte etwas.

Aktuelle Lagerbestände
Die Lagerbestände für Äpfel in der EU liegen zum Jahreswechsel 17 % unter dem Vorjahresniveau. Am Bodensee sind die Lagerbestände bei Äpfeln um 19 % unter Vorjahresniveau.

Ertragseinbußen in Hausgärten beschleunigten den Absatz
Die Einkaufsmenge an Äpfel deutscher Herkunft lag die letzten Monate durchgehend über Vorjahresniveau. Ertragseinbußen in Hausgärten erhöhen die Käuferreichweite in Deutschland. Dem gegenüber steht ein leicht rückläufiger Trend beim Apfelkonsum innerhalb der EU in den letzten Jahren. Insgesamt erzielen Äpfel im deutschen Einzelhandel einen um 12 % höheren Landeverkaufspreis im Vergleich zum Vorjahr (Stand: Dez 2019).

Unterstützung aller Konsumenten gefragt
Nach 2 schlechten Jahren für die Obstbauern am Bodensee mit großen Frostschäden 2017 und sehr niedrigen Preisen 2018, lässt die Marktlage 2019/20 auf ein normales Jahr hoffen, welches die Situation auf den Betrieben nicht weiter zuspitzt. Neben den Fragen rund um die Produktion und Vermarktung beschäftigt die Obstbauern aktuell die politische Situation.

Idealistische und populistische Gruppierungen, wie beispielsweise das Volksbegehren „Rettet die Bienen“, mach die Landwirtschaft teilweise ohne wissenschaftliche Grundlage für eine Vielzahl an gesamtgesellschaftlichen Problemen verantwortlich. Dies forderte die Obstbauern am Bodensee neben einer anstrengenden Ernte zusätzlich in ihrem politischen Engagement.

Die Landwirte sind bereit die Herausforderungen des Umweltschutzes anzunehmen und sinnvolle Lösungen zu entwickeln. Dazu benötigt es allerdings eine ernsthafte fachliche Auseinandersetzung, ausreichend Wertschätzung für Lebensmittel und die Landwirtschaft sowie die Unterstützung aller Konsumenten durch eine bewusste Einkaufsentscheidung für regionale Lebensmittel mit fairen Preisen für die Erzeuger.

Besuchen Sie die Vertriebsgesellschaft Obst vom Bodensee auf der Fruchtwelt Bodensee Halle B1 / Stand 500.

Weitere Informationen:
Obstregion Bodensee e.V.
Andreas Ganal
Tel.: 07541 – 40282-10
obstregion@obstvombodensee.de 
www.fruchtwelt-bodensee.de 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet