Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg:

Möhren-Lastwagen mit erheblichen Mängeln kontrolliert

Die Mängelliste wurde immer länger: Am Montag, 20.1.2020, wurde in Nienburg eine Sattelzugmaschine nebst Auflieger kontrolliert. Der Kühlzug aus Polen, der mit Tiefkühlkarotten beladen war, wurde in der Großen Drakenburger Straße angehalten und anschließend zum Amalie-Thomas-Platz gelotst. Dort wurde das Gespann genauer in Augenschein genommen.


Bild: Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg  

Folgende Mängel mussten festgestellt werden: Der 43-jährige Fahrer führte den Lastkraftzug mit Socken, obwohl er festes Schuhwerk beim Fahren tragen musste. Er überschritt die zulässige Geschwindigkeit von 60 km/h um 24 km/h auf der Fahrt von Twistringen nach Nienburg. Zusätzlich war das Fahrzeug um 1500 kg überladen, statt der erlaubten 40000 kg wog es 41500 kg. Sieben der 12 Reifen am Zug waren teils abgefahren und teils mit schadhaften Stellen bis auf die Karkasse übersäht, so dass eine Ausfallgefahr bestand, hier waren Reifenplatzer wahrscheinlich. Fünf der sieben mangelhaften Reifen waren an der Zugmaschiene angebracht.


Bild: Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg  

Zudem wurden Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten und die Bedienung des Fahrtenschreibers festgestellt. Für diese Mängel und Verfehlungen musste der Fahrer insgesamt 220 EUR und der Unternehmer 815 EUR bezahlen. Erschwerend kam hinzu: Bereits am Sonntag hatte der Fahrer Tiefkühlkost von Polen nach Niedersachsen gefahren; diese Fahrt fiel aber unter das so.g. "Sonntagsfahrverbot", so dass zusätzlich ein Bußgeld in Höhe von 145 EUR für den Fahrer und 595 EUR für den Unternehmer anfiel.

Quelle: Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet