Jan Kees Boon, Fruit and Vegetable Facts

Weniger Äpfel und Birnen aus Chile in die EU

Chile hat im vergangenen Jahr weniger Äpfel exportiert als im Jahr 2018. Insgesamt exportierte Chile im Jahr 2019 730.000 Tonnen Äpfel im Vergleich zu 780.000 Tonnen im Jahr 2018. Im Vergleich zu 2017 war es wohl etwas mehr. Vor einigen Jahren wurden mehr als 800.000 Tonnen exportiert. Im vergangenen Jahr konnten mehr chilenische Birnen ins Ausland verkauft werden.

145.000 Tonnen im Vergleich zu 130.000 Tonnen im Jahr 2018. Aber es war nicht so viel wie im Jahr 2017 (150.000 Tonnen). Das war übrigens die größte Stückzahl in den letzten zehn Jahren. Übrigens geht der absolute Birnenexportrekord auf das Jahr 1997 zurück. Damals konnten 175.000 Tonnen chilenische Birnen exportiert werden. Im vergangenen Jahr wurden deutlich weniger Äpfel und Birnen in die Niederlande importiert als 2018. Infolgedessen ging auch der niederländische (Re-)Export sowohl von Äpfeln als auch von Birnen zurück.

Immer weniger Äpfel in die EU
Die EU ist als Region der drittgrößte Abnehmer von chilenischen Äpfeln mit einer Menge von 135.000 Tonnen im vergangenen Jahr. Dies war deutlich (fast 30%) weniger als die 190.000 Tonnen im Jahr 2018. Dies war jedoch eine außergewöhnlich große Menge, da Chile in den vergangenen Jahren nur 110 bis 120.000 Tonnen Äpfel in die EU-Länder exportiert hat. Die Niederlande sind der wichtigste EU
Markt für chilenische Äpfel. Im vergangenen Jahr gingen die Exporte in die Niederlande jedoch auf weniger als 40.000 Tonnen zurück, verglichen mit fast 60.000 Tonnen im Jahr 2018. Eurostat-Daten zu den Einfuhren in die Niederlande zeigen denselben Trend, das Niveau liegt jedoch höher; im letzten Jahr wurden laut Eurostat 50.000 Tonnen aus Chile importiert und 2018 80.000 Tonnen. Dazu gehören Re-Exporte und Transit.

Neben Chile war auch der Import von Äpfeln aus anderen Ländern der südlichen Hemisphäre in die EU im vergangenen Jahr deutlich geringer als 2018. Insgesamt wurden im Jahr 2019 über 360.000 Tonnen Äpfel in die EU importiert gegenüber beinahe 500.000 Tonnen im Jahr 2018. Neuseeland und Südafrika lieferten mit jeweils 115.000 Tonnen fast 20% weniger. 

Weniger chilenische Birnen in die EU
Relativ viele chilenische Birnen gehen in die EU. In der Vergangenheit machten sie 44.000 Tonnen oder fast ein Drittel der Gesamtexporte aus. Zum Vergleich: Von allen chilenischen Äpfeln wurden weniger als 20% in die EU exportiert.

Insgesamt sind die Niederlande der drittgrößte Abnehmer von chilenischen Birnen, innerhalb der EU jedoch sind die Niederlande der wichtigste Abnehmer. Die Exporte in die Niederlande sind im vergangenen Jahr stark zurückgegangen, genauer gesagt um 17% auf weniger als 15.000 Tonnen. Im Jahr 2017 waren es noch 27.000 Tonnen. Italien ist der zweitgrößte Abnehmer innerhalb der EU. Im vergangenen Jahr gingen mehr chilenische Birnen nach Italien.
Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 4% weniger chilenische Birnen in die EU geliefert. Bei den Birnen ist Chile nach Südafrika und Argentinien der drittgrößte Lieferant der EU. Südafrika ist
der größte. Im vergangenen Jahr gingen die Birnenimporte aus diesem Land in die EU um 12% zurück, 67.000 Tonnen gegenüber 76.000 Tonnen im Jahr 2018. Die Einfuhren aus Argentinien gingen um ein Viertel auf 41.000 Tonnen zurück, verglichen mit 54.000 Tonnen im Jahr 2018.



Kleiner niederländischer Im- und Export von Äpfeln und Birnen im Jahr 2019
In den Niederlanden wurden im vergangenen Jahr deutlich weniger Äpfel und Birnen importiert, vor allem von außerhalb der EU. Dies bedeutete einen Rückgang von etwa 30%. Auch die Importe aus EU-Ländern nehmen ab, Äpfel -45% und Birnen -11%.
Übrigens wurde 2018 eine Rekordmenge importiert. Die Importe lagen 2019 wieder auf dem Niveau von 2016 und 2017.
Chile ist der Hauptlieferant von Äpfeln in den Niederlanden, gefolgt von Belgien, Neuseeland, Polen, Frankreich, Italien, Deutschland und in geringerem Maße auch Südafrika und Argentinien. Letztes Jahr wurde im Vergleich zu 2018 nur aus Belgien (Re-Export von neuseeländischen Äpfeln) und Deutschland mehr importiert.

Die gesamte niederländische Birnenimport ist im letzten Jahr drastisch auf 110.000 Tonnen gesunken, verglichen mit 145.000 Tonnen im Jahr 2018. Sowohl aus EU-Ländern (-10%) als auch aus Ländern außerhalb der EU (-30%) wurden deutlich weniger Birnen importiert. Belgien (-13%) und Südafrika (-26%) sind die Hauptlieferanten für die Niederlande, gefolgt von Chile (-30%) und Argentinien (-26%). Im Zuge des starken Rückgangs der Importe waren auch die niederländischen (Re-)Exporte sowohl von Äpfeln als auch von Birnen im vergangenen Jahr geringer als 2018. Bei Birnen war der Rückgang begrenzt (-2%). Letztes Jahr wurden ein Viertel weniger Äpfel aus den Niederlanden (re-)exportiert als 2018.

Hier klicken für den vollständigen Bericht.

Für weitere Informationen:
Jan Kees Boon
Fruit and Vegetable Facts
+31 654 687 684
www.fruitandvegetablefacts.com 
fruitvegfacts@gmail.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet