José Illan, Tresacois:

"Langsamer Start für die französische Kiwi-Saison"

"Die französische Kiwi-Saison beginnt langsam", so José Illan, kaufmännischer Leiter der Tresacois-Farm in Südfrankreich. „Der Markt ist noch nicht sehr aktiv, weil es noch andere Herkunftsländer gibt, wie Griechenland und Italien, aber wir hoffen wirklich, dass wir in ein paar Wochen auf die französische Herkunft umsteigen können. Die Einkaufszentralen fragen bereits nach Kostproben.“

Vor Ort kaufen
Tresacois verkauft hauptsächlich Kiwis auf dem französischen Markt. „Es ist bekannt, dass die französischen Verbraucher es wichtig finden, lokale Produkte zu kaufen. Es stimmt, dass der Markt sehr empfänglich für nationale Produkte ist. Wir dürfen jedoch die Bedeutung der Preise nicht unterschätzen. Es gibt immer ein Preisgefälle zwischen den französischen Kiwis und der ausländischen Produktion. Das hilft nicht, die Saison zu starten.“

Laut José ist die Qualität der Kiwis vorhanden. „Der Brix-Wert liegt über 13/13,5.“ Die Durchmesser sind zum größten Teil klein. „Ich glaube, das liegt an der Dürre. Es gibt auch einige große Durchmesser, aber noch nicht sehr viele. Wir sprechen von nur wenigen Paletten pro Tag.“

Tresacois vermarktet bis Mitte März französische Kiwis. „Wir sind bereit, unsere Kunden in Frankreich und im Export zu bedienen.“

Mehr Informationen:
José Illan
Tresacois
208 Ancienne Route de Lyon
30330 Connaux
Frankreich
Tel.: 0033 651 221 698
commerce@letresquois.com 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet