Neue Produktlinie von Gaus-Lütje ab 18. Dezember im regionalen Supermarkt erhältlich

Norddeutscher Erzeuger lanciert erstmalig regionale Süßkartoffel-Chips

Der norddeutsche Erzeugerbetrieb Gaus-Lütje wird demnächst Chips aus regionalen Süßkartoffeln auf den Markt bringen. Nach langem Suchen habe der Produzent eine gute Verwertungslösung für die kleineren Süßkartoffeln aus eigenem Anbau gefunden. Ab 18. Dezember wird es die neue Produktlinie erstmalig in den belieferten Märkten geben. 

"Die Süßkartoffeln werden schonend mit Sonnenblumenöl Vakuum- frittiert, so bleibt der  Nährstoffgehalt hoch und der Gehalt an Acrylamid niedrig. Gewürzt werden sie nur mit Meersalz, so bleibt der ursprüngliche Geschmack erhalten", erläutert man den Herstellungsprozess in einer kurzen Mitteilung.


Süßkartoffeln, frisch vom Feld. / Bild: Gaus-Lütje GbR

Verdoppelung der Anbaufläche
Das Familienunternehmen Gaus-Lütje erntete 2018 erstmalig Süßkartoffeln aus Eigenproduktion und hat seine Anbaufläche nach dem erfolgreichen Startjahr dieses Jahr auf ca. 2 Hektar verdoppelt, erläuterte Geschäftsführer Ernst Lütje neulich in einem Interview mit Freshplaza.de. 

Weitere Informationen:
Ernst Lütje
Gaus-Lütje GbR
Haaslop 1
38553 Wasbüttel
Telefon: +49 (0) 5374 3504
Telefax: +49 (0) 5374 2821
E-Mail: info@gaus-luetje.de  
www.gaus-luetje.de    


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet