Fornari: "Wir haben solch eine Antwort vom Markt nicht erwartet"

Großartige Nachfrage nach roten Kiwis auch aus Deutschland

Die Gründe sind vielfältig, aber es ist Fakt, dass die rote Kiwi sich extrem gut schlägt und immer mehr nachgefragt wird. Es scheint auch keine Modeerscheinung zu sein.

Laut Alessandro Fornari von Jingold, "dauerte es Jahre, als wir die gelbe Kiwi lancierten, diese neue Frucht dem Konsumenten vorzustellen, damit sie sie verstehen und zu schätzen wissen. Mit der Oriental Red® roten Kiwi war die Marktreaktionszeit aus diversen Gründen drastisch reduziert: Der Markt ist empfänglicher, die Kiwi-Kategorie als solche anzuerkennen und deshalb neue Angebote willkommen zu heißen; und die Kunden sind aufmerksamer in Bezug auf hochqualitative Früchte und weniger in Bezug auf den Preis. Schnellere Kommunikationssysteme ermöglichen Jingold eine größere Markenbekanntheit. Die Nachfrage, die in so kurzer Zeit entstanden ist, ist überraschend, weil wir nicht einmal die Zeit hatten zu warten, bis die Plantagen in Produktion gehen."

Der Markt ist begeistert von der roten Kiwi. Laut Fornari suchen Kunden nach Früchten, die ihre Erwartungen erfüllen oder übertreffen. "Wir sehen das bei so vielen Produkten und warum sollte es bei Obst und Gemüse nicht auch der Fall sein? In diesen Tagen gibt es eine Szene, an der wir uns nicht satt sehen können: Egal wer eine rote Jingold Kiwi probiert, reißt die Augen auf und möchte sofort eine Zweite. Das ist es, was es ermöglicht, mehr Wert für den Kunden zu kreieren und damit für den Händler und die Produzenten."

Oriental Red® ist eine Sorte, die aus einem langen Forschungsprojekt stammt und ihre Haupteigenschaften sind, neben dem roten Herzen, der süße und exotische Geschmack und die exzellente Haltbarkeit, die es der Frucht erlaubt, immer zum richtigen Reifepunkt in den Regalen zu liegen. "Sie wurde bei der Fruit Logistica 2019 in Berlin mit dem Innovation Award für die beste Innovation des Jahres ausgezeichnet und sollte nicht mit anderen roten Kiwi-Sorten verwechselt werden, deren Eigenschaften mehr als Hobby statt für eine großflächige Entwicklung geeignet sind", betont Fornari.

Jingold-Team: Federico Milanese, Patrizio Neri, Alessandro Fornari, Moreno Armuzzi.

Bis jetzt wurden 100 Hektar Oriental Red in Italien gepflanzt, die allmählich in Produktion gehen werden. Der ursprüngliche Entwicklungsplan sieht eine Vorbereitung von bis zu 100 Hektar pro Jahr für die nächsten zwei Jahre vor. Fornari fügt hinzu: "Wir möchten uns die Zeit geben, die Kultivierung von einem agronomischen Standpunkt aus zu perfektionieren, um das volle Potential der Frucht auszuschöpfen, und gegen Ende des nächsten Jahres wird das mittelfristige Pflanzprogramm herausgearbeitet."

"Die ersten Mengen", sagt der Manager abschließend, "wurden dieses Jahr auf den Markt gebracht und werden gerade an den europäischen Märkte vertrieben, vor allem in Deutschland, mit ein paar Tests an überseeischen Zielorten, wo Jingold einen regelmäßigen Absatz findet. Wir wollten die Kunden priorisieren, die jahrelang zum Wachstum der Jingold Kiwi-Marke beigetragen haben und zusammen unsere und ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern."

Kontakt:
Jingold SpA
Via Turati 650
47522 Cesena (FC)
Tel.: (+39) 0547 317476
Fax: (+39) 0547 417514
Web: www.jingold.it 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet