p2raumdesign präsentiert Kaltnebelanlage für Frischerzeugnisse auf ExpoSE

"Wir wollen der jungen Generation Direktvermarkter ganzheitliche Ladenkonzepte bieten"

Letztes Jahr holte sich das Unternehmen p2raumdesign mit der damals nagelneuen LiftBoXX den Innovation Award auf der expoSE/ExpoDirekt. Genau ein Jahr später zog Rainer Palinkasch erneut nach Karlsruhe und stellte dem dortigen Fachpublikum ein neues, innovatives Ladenkonzept für den Hofladen vor. In Zusammenarbeit mit dem Kälte- und Kühlungsspezialisten RFT wurde ein Ultraschall-Kaltnebel-Befeuchtungssystem  in ein Verkaufssystem für Obst und Gemüse integriert. „Wir stellen einen riesen Zuspruch unter den Fachbesuchern fest“, sagte der Geschäftsführer am zweiten Messetag.

Durch die Integration der Kaltnebelanlage im Ladenkonzept werden die ausgestellten Frischerzeugnisse kontinuierlich befeuchtet und runtergekühlt. Dieses Konzept habe sowohl für den Direktvermarktet als auch für den Kunden mehrfach nutzen: „Die Ware bleibt je nach Frischeprodukt bis zu 3-4 Tagen länger frisch und sieht durch die Befeuchtung auch optisch attraktiver aus. Die Anlage an sich ist recht benutzerfreundlich und einfach über einen Regler zu steuern. Das Verfahren verbraucht im Durchschnitt max. sechs Liter Wasser pro Stunde“, erläutert Palinkasch. Die Kaltnebelanlage sei zudem fast komplett wartungsfrei: Nur einmal pro Jahr muss der Osmose-Filter, die Keimfreiheit des Kaltnebels sicherstellt,  gewechselt werden


Das Kaltnebelverfahren wurde auf der expoSE 2019 in Karlsruhe erstmalig präsentiert.

Bis zu sechs Meter Warenausstellung könne mit einem Modul vernebelt werden, ergänzt er. „Das Konzept eignet sich perfekt für den Hofladen, da der Warendurchflusses in diesem Bereich nicht so schnell läuft im Vergleich zum Supermarkt. Die Haltbarkeit der verderblichen Ware ist somit umso wichtiger“, schildert Palinkasch das bisherige Interesse für das neuartige Ladenkonzept.

LiftBoXX und FreshBoXX
Gleichzeitig steigt auch der Bekanntheitsgrad des 2018 erstmals präsentierten LiftBoXX-Verfahrens. Das beliebte und preisgekrönte Konzept findet vor allem bei Facheinzelhändlern sehr guten Anklang, bestätigt Palinkasch auf Nachfrage. Mittlerweile hat das Unternehmen es ebenfalls geschafft eine optimierte Version des ursprünglichen Ladenkonzeptes mit integrierter Kühlung zu entwickeln. Diese sogenannte FreshboXX sei vorwiegend für die Frischetheke geeignet bzw. für die Ausstellung von tagesfrischen Erzeugnissen wie Beerenobst und Spargel, aber auch von frische zubereiten Produkten wie Salate, Kuchen oder Torten aus dem Hofladen.


Rainer Palinkasch und Wolf Binder am Messestand auf der expoSE 2019

Ganzheitliche Ansätze zur Vermarktung
Mit insgesamt drei verschiedenen Ladenkonzepten bedient das Team von p2raumdesign eine stetig wachsende Kundschaft von Direktvermarktern, Facheinzelhändlern und vereinzelt auch Großhändlern und C+C-Märkten. Zielgruppe des Unternehmens bleibe dennoch nach wie vor der Hofladen, so Palinkasch. „Erfahrungsgemäß haben wir festgestellt, dass man vorher viel improvisiert hat. Aktuell sehen wir aber eine steigende Anzahl an jungen Direktvermarktern die vielerorts den elterlichen Hof übernimmt und offen sind für neue Konzepte. Unser Anliegen ist es in erster Linie dieser jungen Generation am Ruder ganzheitliche Lösungen zur Vermarktung zu bieten“, heißt es abschließend.

Weitere Informationen:
p2raumdesign
Rainer Palinkasch
Wartbergstraße 73
74226 Nordhausen
Telefon: 07135 963455
Telefax: 07135 963456
EMail: info@p2raumdesign.de
www.p2raumdesign.de 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet