Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

"Der Morgana muss den Pink Lady ersetzen"

Obstbauer Mario Vanhellemont war sofort überzeugt, als er den Morgana-Apfel zum ersten Mal probierte. Deshalb hat das Familienunternehmen Fruit Vanhellemont aus Meensel-Kiezegem in Belgien im vergangenen Jahr zusammen mit der belgischen Obstversteigerung einen halben Hektar Morgana-Apfelbäume gepflanzt. Anfang der Woche hat der Apfel auf dem 'Markt van de Smaak' sein Debüt in Flander erlebt. Zum ersten Mal konnten die Besucher den Morgana probieren, der laut Mario nach mehr schmeckt.


Jeannine Nijs, Eddy Merckx und Mario Vanhellemont 

Vor etwa 1,5 Monaten wurden in Fruit Vanhellemont die ersten Morgana-Äpfel von den Obstbäumen gepflückt. "Da die Bäume erst im ersten Jahr stehen, war die Produktion sehr gering. Die belgische Obstversteigerung verkauft normalerweise für uns, aber weil die Produktion so klein war, können wir die Ernte nutzen, um mit dem Apfel zu werben. Deshalb waren wir in Leuven auf dem Markt van de Smaak, um den Leuten den Morgana vorzustellen."

Potential
Mario ist seit seiner ersten Begegnung vom Potenzial des Apfels überzeugt. "Ich kann mir nicht helfen", lacht er. "Der Morgana ist ein ganz anderer Apfel als der Rest: Er hat eine hellere, rot-orangene Farbe und einen exotischeren süßen Geschmack. Es ist schön, den Stand oder das Regal mit etwas Neuem zu ergänzen."

Seiner Meinung nach sind die ersten Reaktionen auf den Morgana-Apfel sehr gut und die Erzeuger haben hohe Ambitionen. "In Zukunft wollen wir den Morgana wirklich so anbieten, wie er sein sollte, mit gleichbleibender Qualität, Geschmack und Härte. Ziel ist es, ein einheitliches Produkt zu entwickeln, das sich glücklicherweise auch im Clubkontext gut verwirklichen lässt."


Gert Vanhellemont, André Vanhellemont, Jeannine Nijs und Mario Vanhellemont

Mario ist daher überzeugt, dass der Morgana mit dem Pink Lady mithalten kann. "In Bezug auf den Geschmack bin ich ehrlich gesagt kein solcher Fan des Pink Lady, aber sie haben ein starkes Marketing und ein Erscheinungsbild, das immer konsistent ist. Das wollen wir mit dem Morgana auch erreichen. Wenn Verbraucher den Morgana kaufen, müssen sie sicher sein, dass der Morgana, den sie am nächsten Tag kaufen, genauso schmeckt, genau wie bei dem Pink Lady jetzt. Der Morgana muss einfach den Pink Lady ersetzen", sagt er entschlossen.


Viel Interesse an den Morgana-Äpfeln von Fruit Vanhellemont auf dem Markt van de Smaak in Leuven

Eine Geschichte aus verschiedenen Ländern
Fruit Vanhellemont verkauft in seinen beiden Filialen bereits einige Morgana-Äpfel. Mario erwartet, dass der Morgana nächstes Jahr auch in den Supermärkten erhältlich sein wird. "Das hängt natürlich von der Ernte ab. Im vergangenen Jahr haben auch verschiedene Erzeuger gepflanzt, was im kommenden Jahr noch zunehmen wird. Wir selbst dehnen uns auf kleine zwei Hektar aus. Denn um etwas zu verkaufen, muss man auch ausreichend versorgt sein. Das zukünftige Angebot ist eine Geschichte aus verschiedenen Ländern. Morgana ist eine Clubsorte, der Belgien, die Niederlande, Deutschland und Italien angehören. In jedem Land gibt es eine Genossenschaft, die Clubrechte besitzt. Als Erzeuger finde ich wichtig, dass dies nicht nur dem Club, sondern auch den Erzeugern selbst zugute kommt. Wir müssen uns gemeinsam um einen fairen Preis bemühen.“



Für weitere Informationen:
Mario Vanhellemont
Fruit Vanhellemont
Heibosstraat 17
3391 Meensel-Kiezegem - Belgien
Tel: +32 (0)16 63 32 35
W: info@fruitvanhellemont.be  


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet