Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Gerrit de Vlieger, Großhandel Vrijders

"Normale Apfel- und Birnenpreise sorgen für zügigen Verkauf"

"Der Weichobstmarkt war in den letzten Wochen sehr wechselhaft. Alles hängt vom Angebot ab, das jede Woche variiert. Obwohl die Qualität der belgischen Himbeeren, Brombeeren und Blaubeeren nachlässt, sehen wir, dass unsere Kunden das belgische Produkt dem portugiesischen Importprodukt vorziehen", sagt Gerrit de Vlieger vom Großhandel Vrijders.

Die Qualität der Erdbeeren ist auch nicht mehr was sie war und die  Erzeuger stellen auf den Anbau im Gewächshaus um. "Im Moment gibt es einen großen Preisunterschied bei den Erdbeeren. Den einen Moment zahlt man 1 Euro pro Container und am nächsten Tag können es 2 Euro sein. Die Nachfrage ist relativ stabil, aber für die Jahreszeit nicht extrem hoch", sagt Gerrit. Der Händler blickt positiv auf die Sommerperiode zurück. "Wir hatten diesen Sommer kein Überangebot, daher waren die Preise gut. Angebot und Nachfrage waren ausgewogen, was zu einem schönen Markt führte."


Gerrit de Vlieger

"Besserer Start der Kernobstsaison als letztes Jahr" 
Der Händler sieht die Kernobstsaison ebenfalls positiv. "Die Saison läuft auf jeden Fall besser als im Vorjahr. Letztes Jahr kamen die Äpfel und Birnen auf einem leeren Markt an, was bedeutete, dass die Preise viel zu hoch waren und man nicht gut verkaufte. Aufgrund des schlechten Starts verlief die gesamte Saison nicht so gut. Die Preise für Äpfel und Birnen sind derzeit für die Jahreszeit normal, was bedeutet, dass wir viel schneller verkaufen. Die kleinen Äpfel sind etwas billiger, da in diesem Jahr nur wenige dicke Äpfel verfügbar sind. Aber wenn die dicken Kaliber noch teurer werden, wird es schwierig sein, sie zu verkaufen."

QTee
"Die QTee-Birne macht sich auch in diesem Jahr wieder sehr gut. Jedes Jahr steigt die Nachfrage und die Kunden kommen speziell für diese Birne zurück. Sie verkauft sich gut sowohl auf dem türkischen als auch auf dem belgischen Markt und jeder, der sie kauft, ist sehr zufrieden. Die Qualität ist auch in diesem Jahr wieder hervorragend und die Kaliber sind etwas größer als im Vorjahr. In diesem Jahr haben wir sogar etwas mehr Angebot, was bedeutet, dass wir noch einen vollen Monat QTee zur Verfügung haben", sagt Gerrit abschließend. 

Für mehr Informationen:
Gerrit de Vlieger
Vrijders
+32 (0)475 36 61 44
[email protected] 

Erscheinungsdatum: