Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Die Nachfrage nach Avocados steigt weiter an: "Die Schwierigkeit liegt darin, eine kontinuierliche Versorgung zu gewährleisten"

Der Avocadomarkt hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt, als die Popularität der Frucht weltweit anstieg. Laut Juan Escorcia, von Avocados Aguirre, ist die Nachfrage fast unmöglich zu befriedigen. "Im Moment geht es bei Avocados nicht darum, sie zu verkaufen - sie verkaufen sich selbst. Das Problem, das wir im Moment haben, ist die Bereitstellung einer kontinuierlichen Versorgung, weil die Nachfrage so hoch ist. Die Nachfrage ist in den letzten zehn Jahren exponentiell gestiegen, was weltweit zu vielen neuen Pflanzungen geführt hat. Vor zehn Jahren produzierte Mexiko rund 90% der weltweit verfügbaren Avocados, heute entstehen neue Märkte in anderen lateinamerikanischen Ländern, in Afrika, Neuseeland und Australien. Es wird sogar in China produziert. Es gibt jedoch immer noch nicht genug Produktion, um die Nachfrage zu decken", sagt Juan.

Avocados Aguirre ist spezialisiert auf die Verpackung und den Export von Avocados. Das Unternehmen hat seinen Sitz im mexikanischen Bundesstaat Jalisco und arbeitet mit Landwirten in Jalisco und Michoacán zusammen. Juan sagt: "Michoacán ist der Produktionsstandort Nummer eins in Mexiko und produziert rund 80% aller Avocados des Landes. Jalisco ist der zweitgrößte, so dass wir eine strategische sehr wertvolle Position haben. Jalisco hat keinen Zugang zu den USA oder China, deswegen exportieren wir nach Japan, Kanada und Europa. Wir arbeiten derzeit sehr eng mit APEAJAL zusammen, dem Verband der Erzeuger und Verpacker von Jalisco, um die Anforderungen für den Zugang zum amerikanischen und chinesischen Markt zu erfüllen."

Obwohl die mexikanischen Erzeuger in der Lage sind, das ganze Jahr über Avocados zu produzieren, gibt es eine Hoch- und eine Nebensaison. Juan erklärt: "Im Moment treten wir in die Hochsaison ein, die bis Mitte März dauern wird. Dies ist die Zeit, in der am meisten produziert wird, die Preise werden sinken, weil wir ein größeres Angebot haben. Unsere Saison ergänzt die von Peru und Kolumbien, so dass unsere Nebensaison zeitgleich mit deren Hauptsaison stattfindet. Dies trägt zur Stabilisierung der Märkte bei. Aber auch in unserer Hochsaison haben wir eine gute Nachfrage. Einige Märkte wie Japan und Europa bevorzugen mexikanische Avocado, auch wenn wir in unserer Nebensaison sind. Sie zahlen also die höheren Preise, um ihr Produkt zu bekommen. Die mexikanische Avocado hat einen guten Ruf auf dem Markt."

Avocados Aguirre in einem Supermarkt in Hongkong.

Dieses Jahr waren die Erntemengen konstant, ähnlich zum Vorjahr. Der Avocado-Trend ist nach wie vor stark, weshalb das Unternehmen eine Ausweitung seiner Märkte anstrebt. "In diesem Jahr arbeiten wir an der Erschließung der Märkte im Mittleren Osten. Wir sind viel in Länder wie die Türkei, Kuwait und Dubai gereist, um unsere Märkte zu erweitern und mehr Produkte in diese Länder zu exportieren. Wir arbeiten eng mit unseren Partnern in Hongkong zusammen, um auch dort den Markt zu vergrößern. Der Transit nach Hongkong ist ziemlich lang - 38 Tage von der Ernte bis zur Ankunft – daher werden die Avocados vor dem Verpacken behandelt, um sicherzustellen, dass sie in einem guten Zustand ankommen. Wir freuen uns auf die Expansion in der nächsten Saison", so Juan abschließend.

Für weitere Informationen:

Juan Escorcia
Avocados Aguirre
Tel: +1 619 365 7694
Email: jescorcia@avocadosaguirre.com 
www.AvocadosAguirre.com 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet