Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Aysel Oguz von Anadolu Etap über den türkischen Apfelmarkt:

"Die Türkei hat sich als Hauptkonkurrent anderer Apfelproduktionsländer positioniert"

Seit einigen Jahren positioniert sich die Türkei als Hauptakteur auf den Märkten der Apfelproduktion. Aysel Oguz von Anadolu Etap, einem türkischen Erzeuger und Exporteur von Äpfeln, Beerenobst und Steinobst, erklärt, dass die Apfelsaison durch die Nutzung von Kühlräumen im August beginnt und bis Juni dauert. Dadurch können sie fast das ganze Jahr über produzieren, mit jährlich steigenden Mengen.

„Die Menge der von unseren Bäumen produzierten Äpfel steigt mit zunehmender Reife der Bäume, sodass unser Volumen von Jahr zu Jahr steigt. Wir haben derzeit acht Farmen mit einer Fläche von 3.000 Hektar und 5.000.000 Bäumen und erwarten in diesem Jahr zwischen 50.000 und 60.000 Tonnen Äpfel“, sagt Aysel.

Die Saison begann vor zwei Monaten und während die Türkei einige Probleme mit Frost in bestimmten Gebieten des Landes hatte, was bei einigen ihrer Sorten zu kleineren Problemen führte, sieht die Gesamtqualität und -menge der Ernte gut aus.

Von der Nachfrage sagt Aysel: „In diesem Jahr ist die Nachfrage nach den Gala-Äpfeln auch aufgrund der schlechten Ernte in Polen gestiegen, aber im Allgemeinen ist Polen nicht einer unserer Hauptkonkurrenten, weil sie andere Sorten anbauen als wir - unsere beliebtesten Sorten sind Royal Gala, Granny Smith und Red Delicious. Wir produzieren aber auch Golden Delicious, Braeburn, Fuji und einige andere.“

Während das Unternehmen eine starke Präsenz auf dem lokalen Markt, die Belieferung der lokalen Einzelhandelsketten und den Verkauf auf den Großmärkten in Istanbul hat, ist ihr Hauptziel die Verpackung von Produkten für den Export. Die wichtigsten Exportmärkte für Äpfel liegen im Mittleren Osten, Indien und Asien sowie auf einigen Inseln wie Mauritius und den Malediven.

Vor einigen Jahren begannen sie, nach Asien zu exportieren und das hat sich als ein fruchtbarer Markt für sie erwiesen. „Wir machen gute Mengen an Äpfeln, Granatäpfeln, Birnen und sind sogar mit Containerversand von Steinobst wie Pflaumen, Pfirsichen und Nektarinen erfolgreich. Wir haben auch einige Beerenfrüchte wie Kirschen, schwarze Feigen, die wir per Luftfracht an ihr Ziel versenden“, erklärt Aysel.

Anadolu Etap arbeitet derzeit an der Erweiterung des Bio-Apfelangebots: „Einige unserer Flächen mit konventionellen Sorten befinden sich derzeit in der Übergangsphase zum biologischen Anbau. Nach unserer Erfahrung ist die Nachfrage nach Bio eher von bestimmten Käufern als von ganzen Märkten abhängig. Wir haben zum Beispiel gesehen, dass Einzelhändler oft mehr an Bio interessiert sind als Großhändler.“

Zur Zukunft des Unternehmens und seiner Position auf dem Apfelmarkt kommt Aysel zu dem Schluss: „Länder wie die Ukraine und Aserbaidschan versuchen, in das Geschäft einzusteigen und wenn sie ihre Qualität und Verpackung weiter verbessern, könnten sie in einigen Jahren zum Konkurrenten werden. Wir haben jedoch unsere Qualität, Nachhaltigkeit und unser Engagement für alle unsere Kunden bewiesen, was sicherstellt, dass wir eine konstante Nachfrage haben.“

Mehr Informationen:
Aysel Oguz
Anadolu Etap
E-Mail: aysel.oguz@anadoluetap.com
Website: www.anadoluetap.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet