Niederlande:

Arbeit, Produktion, Haltbarkeit und Geschmack sind Schwerpunkte bei neuen Tomatensorten

Eine grobe Rispe, die in allen Bereichen etwas interessanter ist als die Standardsorte, eine wohlschmeckende Santa mit einer hohen Produktion und eine Strauchkirsche, die einen geschmacklich vom Hocker reißt. Dies sind drei der verschiedenen Neuheiten, die Produzenten am Tag der offenen Tür bei Axia Vegetable Seeds bewundern können. Das Event wird am Donnerstag, den 3. Oktober im World Horti Center stattfinden.

Gemischte Verpackungen
Obwohl noch nicht so weitreichend wie auf dem amerikanischen Markt, wo die gemischten Verpackungen nicht anzuschleppen sind, sind die bunten Kirschtomaten auch auf dem niederländischen Markt auf dem Vormarsch. Im Demo-Gewächshaus von Axia Vegetable Seeds gibt es viel zu entdecken: Gelb, Orange, Braun, Weiß-Gelb. Alle Kirschtomaten können sowohl lose als auch an der Rispe gezüchtet werden.

Troscherry Xavy (14 bis 15 Gramm) wird in diesem Jahr im In- und Ausland ihr Debüt machen. Der Geschmack ist dabei besonders wichtig. "Einzigartig für die Xavy ist, dass sie ihren Geschmack behält und nach der Ernte sogar noch besser schmeckt", sagt Cees Kortekaas. "Das ist wichtig für den Endverbraucher: Er isst die Tomate nicht sofort nach der Ernte, sondern erst, nachdem sie die Kette durchlaufen hat und das kann eine Woche dauern. Dem wird immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt."

Geschmackssegment
Ein weiteres Highlight im Geschmackssegment ist die HTL1709081. "Solch einen Geschmack ist man von so einer Tomate nicht gewöhnt. Der Geschmack setzt sich aus einem ausgewogenen Verhältnis von Brix, Sauer und würzigem Nachgeschmack zusammen. Einzigartig in seiner Art. ”Diese geht jetzt in die Tests, genau wie die Santa HTL1708146. "Guter Geschmack und hohe Produktion", fasst René Zwinkels kurz und bündig zusammen.

HTL1709081  


HTL1708146  

Die Spezialitäten werden im kommenden laut Erwartung ein kleines Wachsstum durchlaufen. Der Neuanbau in den Niederlanden findet bei den groben Rispen statt. Gleichzeitig verlagert sich ein Teil der Fläche der groben Rispen auf Spezialitäten. Auf dem belgischen Markt gibt es auch etwas mehr Fläche. Dieser Markt wächst seit Jahren stetig.

Arbeit und Produktion
Auf dem niederländischen Markt spielen Arbeit und Produktion weiterhin eine wichtige Rolle im Bereich der groben Rispen. "Es wird bis zu drei Stellen nach dem Komma gerechnet", sagt Marco. Und darin haben sie eine interessante Neuheit: die HTL1505394, eine grobe Rispe. "In allem ist sie etwas besser als die derzeitige Standardsorte", fasst Marco zusammen. "Die HTL1505394 hat eine höhere Produktion, bessere Qualität und auch Geschmack und Farbe sind besser." Die Sorte ist jetzt vorkommerziell und geht in die Testphase.

In den Axias Demo-Gewächshäusern findet man natürlich auch die vertrauten Namen: Axxy, Axiradius, Mediax Sunmax und die Xandor. Sie werden wie unzählige andere Testsorten an diesem Donnerstag im World Horti Center zu sehen sein.


HTL1505394 

ToBRFV
Neben der Begeisterung für die schönen neuen Sorten gibt es auch weniger gute Nachrichten, die derzeit für die Produktionsunternehmen von Bedeutung sind. Pflanzengesundheit und Resistenz haben für die Erzeuger seit Jahren einen hohen Stellenwert. Das ToBRF-Virus ist in dieser Hinsicht ein relativ neues, aber sehr wichtiges Thema, da es Auswirkungen auf den Sektor hat. Produzenten ziehen es vor, ihre Türen geschlossen zu halten, und zögern, andere Tests und Gewächshäuser zu besuchen. "Das ist einer der Gründe, warum wir den Tag der offenen Tür im World Horti Center veranstalten", sagt Cees. "Erzeuger können das Demo-Gewächshaus individuell besuchen. Dann kann man auch die Kontrolle darüber behalten, wer das Gewächshaus betritt und verlässt, und ich bin überzeugt, dass man damit den Virus fernhält."

Mit Video’s auf YouTube, mit umfangreichen Infos über die Sorten und deren Leistung, hält man die Erzeuger so gut wie möglich über die Neuheiten und Entwicklungen während der Saison auf dem Laufenden, auch ohne dass ein Besuch in einem Gewächshaus notwendig ist.

Doch ist noch mehr los: Für den Veredlungsprozess sind Tests bei Erzeugern von größter Bedeutung. In diesem Jahr ist es aufgrund der Angst vor dem Virus schwieriger als in den anderen Jahren, Tests durchzuführen. "Das behindert den Fortschritt der Branche und letztendlich die Einführung neuer Sorten. Wir versuchen, unsere Tests so objektiv wie möglich durchzuführen, aber es bleibt in der Praxis anders", fasst Cees zusammen. "Wir wollen weiterhin Sorten entwickeln, die für die Erzeuger und die Branche Verbesserungen auf dem Markt bedeuten können. Der Input aus dem Sektor ist daher unverzichtbar."

Für weitere Informationen:
Axia Vegetable Seeds
Burgemeester Elsenweg 53
2671 DP Naaldwijk - Niederlande
Telefon: +31 174-255255
E-mail: info@axiaseeds.com

Marco van Hasenbroek
Telefoon +31 651 402 973
E-mail     marco@axiaseeds.com 

Rene Zwinkels
Telefoon +31 628 805 827
E-mail     rene@axiaseeds.com 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet