Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Astrid Antillon zur Ananassaison in Costa Rica:

"Es macht Sinn, vor einem Nachfrageanstieg Ananas zu importieren"

Für die costaricanische Ananas ist der Höhepunkt der Saison in der Regel das Ende des Jahres, in den Wintermonaten. Das bedeutet, dass die Preise in der Weihnachtszeit steigen werden. Astrid Antillon, Direktorin von Tropical Republic, einem costa-ricanischen Importeur aus den Niederlanden, sorgt dafür, dass sie genügend Vorräte hat. So kann sie die Ananas weiterhin zu einem guten Preis anbieten.

In den Sommermonaten ist es auf dem Ananasmarkt ruhig. Laut Antillon beginnt die Nachfrage während zwei bestimmten Perioden des Jahres zu steigen. "Wir erleben in der Regel eine größere Nachfrage nach Ananas in den Wintermonaten und während der Feiertage. Vor Ostern trifft uns in der Regel ein weiterer Nachfrageanstieg. Im Sommer beruhigt sich die Lage meist etwas."

In den Wochen mit hoher Nachfrage kann die Verfügbarkeit ein Problem sein, sagt Antillon. "In den Wochen vor den Feiertagen muss man aufpassen. Es wird aufgrund des Prinzips von Angebot und Nachfrage zu einem sprunghaften Anstieg der Preise kommen. Es macht also Sinn, vor diesem Nachfrageanstieg Ananas zu importieren, indem man ein Programm aufstellt. Das sichert hochwertige Ananas zu einem guten Preis. In dieser Saison stabilisieren sich die Preise, wir hatten auch schon Saisons, in denen die Preise völlig verrückt spielten."

Auf Nachfrage sagt Antillon, dass die hohe Nachfrage keine wirkliche Überraschung sei. "Die costa-ricanische Ananas steht immer noch ganz oben auf der Liste der Großhändler, Einzelhändler und Verbraucher, dank der 50 Jahre Erfahrung im Anbau von Früchten, die Bereitschaft der Landwirte, nachhaltige Praktiken anzuwenden, und natürlich die Eigenschaften und die gute Haltbarkeit beim Transfer. Zusammen mit den reichhaltigen Böden und einer einzigartigen Kombination aus Sonne und Regen in Costa Rica erhöht dies den natürlichen Zuckergehalt der Frucht und macht sie zu einer der besten weltweit."

Die Nachfrage nach Ananas war in diesem Sommer in Europa ungewöhnlich hoch. "Normalerweise ersetzen Beeren und Steinobst die tropischen Produkte in dieser Saison. Dies könnte ein Hinweis auf eine Änderung des Verbraucherverhaltens gegenüber tropischen Früchten sein, vielleicht weil die Tropen an die Sommerferien denken lassen", so Antillon.

Für die Importfirma Tropical Republik gibt es viele Herausforderungen, die zu bewältigen sind. "Wir tun alles, um sicherzustellen, dass wir ein Qualitätsprodukt pünktlich liefern können und alle Probleme vermeiden, die zu Reklamationen führen können. Das fängt auf den Feldern an und ermöglicht einen differenzierten agronomischen Umgang je nach Bestimmungsort", erklärt Antillon. "Darüber hinaus verstärken wir auch die Kontrollen nach der Ankunft, um sicherzustellen, dass das von uns gelieferte Produkt immer noch in einwandfreiem Zustand ist und in Supermärkten und Obstläden ausgestellt werden kann. Nur so können wir das Vertrauen unserer Kunden bewahren."

Die spanische Zitrussaison sieht vielversprechend aus. "Geerntet werden Zitronen und Mandarinen mit Blatt, sie sind für den Export erhältlich. Wir sehen eine steigende Popularität für Mandarinen mit Blatt in den Märkten des Mittleren Ostens. Zitronen werden in dieser Saison aufgrund der jüngsten starken Regenfälle in Spanien voraussichtlich knapp sein, leider gibt es außer den türkischen nicht viele Alternativen. Es wird erwartet, dass die Saison sehr dynamisch verlaufen wird", so Antillon abschließend.

Tropical Republik ist ein stolzer Händler von lateinamerikanischen und spanischen Produkten wie Avocados, Papayas, Exoten, Manioken und mehr.

Für weitere Informationen:
Astrid Antillon
Tropical Republik
Tel: + 31 (0) 6 400 62 180
Email: a.antillon@tropicalrepublik.com 
www.tropicalrepublik.com 

Henk Van Hameren
Tel: +31 6 55 18 76 86
Email: H.vanhameren@tropicalrepublik.com

Erscheinungsdatum: