Norddeutsches Fachevent für Spargel und Beeren

Positives Zwischenfazit nach erstem Tag der Interaspa

Das norddeutsche Fachevent für den Spargel- und Beerenobstsektor Interaspa öffnete gestern (Mittwoch, 04.09.) seine Tore. Aussteller aus den Bereichen Veredlung, Verpackung, Verarbeitung und Anbautechnik stellten auf dem Betriebsgelände des Hof Oelkers in Wenzendorf aus. Trotz des bewölkten, leicht regnerischen Wetters und der überschaubaren Besucheranzahl zog Fred Eickhorst – Vorstand der veranstaltenden Asparagus Handels- und Vertriebs-GmbH sowie der Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer – eine positive Zwischenbilanz.


Fred Eickhorst & Margitta Wülbers der veranstaltenden Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer 


Manuel Hangbers von RingoPlast präsentiert einen Auszug aus dem breit gefächerten Sortiment an Transportverpackungen.

Nach der Ernte ist vor der Ernte
Auch die Aussteller aus den verschiedenen Fachbereichen waren überwiegend gut gelaunt. Manche lobten den Zeitpunkt der Fachveranstaltung – welche alle zwei Jahre stattfindet – unmittelbar nach dem Ende der Spargel- und Beerensaison. Nach der Ernte ist vor der Ernte, klingt es unter den Ausstellern und Fachbesuchern. „Diejenigen die hier vor Ort sind, bereiten sich schon auf das nächste Jahr vor. Das heißt, September ist genau der richtige Zeitpunkt neue Maschinen, Verpackungen und Sorten zu präsentieren“, fasst ein Aussteller die dominierende Sichtweise zusammen.


Thomas Paulovitz des litauischen Unternehmens Fudo stellt erstmalig auf der Interaspa aus.


Moderne Verpackungslösungen und erffiziente Anwendungen sind auch im Spargel- und Beerensektor ein aktuelles Thema. Lars Pahl und Andre Rinne der Firma Boss Vakuum/BS Verpackungen setzen sich kontinuierlich mit dieser Thematik auseinander. 

Demofeld mit Mehrwert
Auch für die Repräsentanten des internationalen Marktes werde die Interaspa wohl immer wichtiger, bestätigt man auf Nachfrage. Das Gros kommt nach wie vor aus Deutschland und den Niederlanden, dennoch finden auch Firmen aus den restlichen europäischen Ländern – u.a. Italien und Osteuropa – vermehrt ihren Weg nach Norddeutschland. „Wir haben unsere Präsenz auf der ExpoSE dieses Jahr eingestellt, stattdessen stellen wir erstmalig hier aus“, so Tomas Paulovitz des litauischen Holzkorbherstellers Fudo.


Laut Ton Smolders der Firma Engels Maschinen bietet die Interaspa deren Austellern durch das Demofeld einen klaren Mehrwert gegenüber 'rein stationären' Veranstaltungen.


Andreas Goslar vertritt als Ansprechpartner für Norddeutschland das Unternehmen Cargoplast.


Viele Firmen betrachten die Interaspa dahingegen als Ergänzung des späteren Fachevents ExpoSE in Karlsruhe (Ende November). „Die Demofläche draußen auf dem Feld bietet uns bzw. Lieferanten von Erntetechnik die Möglichkeit Maschinen in Praxis demonstrieren zu können. Dies ist ein klarer Mehrwert im Vergleich zu rein stationären Veranstaltungen“, so Ton Smolders der niederländischen Firma Engels Maschinen.

Die vollständige Bildergalerie sowie den Leitartikel finden Sie morgen (6. September) auf Freshplaza.de


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet