Zweer van Aalsburg, FruitMasters:

"Für große Kaliber wird diese Saison gut bezahlt werden"

Die Saison der Sommeräpfel und -birnen liegt schon wieder hinter uns. Zweer van Aalsburg von FruitMasters zufolge verlief die Saison recht gut. "Die Preise beginnen natürlich hoch über dem Euro, aber auch mit dem größeren Angebot blieben die Preise für Delcorf-Äpfel und Triumphe-Birnen zwischen 50 und 70 Cent."

In der Zwischenzeit hat die Saison die Conference Birne, Elstar, Early Jonagold und die ersten Boskoop-Äpfel wieder begonnen. "Was auffällt, ist, dass wir mehr kleine Früchte als in der letzten Saison haben. Es wird also mehr Aktionen mit Säcken geben und man wird auch größere Preisunterschiede zwischen den Formaten haben. Man sieht bereits jetzt, dass die groben Größen besser bezahlt werden. Für die Größe 65 des Elstar liegt der Preis zwischen 50 und 70 Cent, die 70er gehen zwischen 55 und 65 Cent weg und die 75er liegen bereits auf einem Preisniveau zwischen 85 und 95 Cent", erklärt Zweer.

"Der Preis pro Größenordnung variiert auch bei Conference-Birnen erheblich. Die kleinen Größen (55-65) gehen um die 45 Cent, die 60er über 50 Cent und bei den 65ern spricht man bereits über einen Kilopreis von 75 Cent. "Insgesamt werden die groben Kaliber in dieser Saison gut bezahlt", erwartet Zweer. "Das sehen wir auch bei den ersten Gieser Wildeman-Birnen. Der Preis für die 55er liegt bei rund 40 Cent, aber die groben Maße (70/80) bringen jetzt sogar schon um den Euro."

Die Stimmung im Kernobstgeschäft ist einigermaßen gut, stellt der Supply Manager von FruitMasters fest. "Wir haben es mit einer recht normalen Ernte in den Niederlanden zu tun, aber in Ländern wie Polen ist die Ernte der Jonagold z.B. viel geringer. Insbesondere die Birnenernte ist enttäuschend, es werden weniger Stückzahlen gepflückt. Hagelschäden und Sonnenbrand haben bei mehreren Erzeugern ihren Tribut gefordert, dies wird zu weniger Kilos führen, aber die Qualität und Haltbarkeit der Früchte ist besser als im letzten Jahr."

"Das Verhältnis zwischen den sofort verkauften Früchten und den Mengen, die ins Kühlhaus gehen, ist ausgewogen. Als FruitMasters sind wir im vergangenen Jahr erneut in Anbaufläche und Anzahl Erzeugern gewachsen. Wir bereiten uns auch auf die Einführung unserer neuen Apfelsorte Tessa vor, die seit dem Frühjahr 2018 als Pilotprojekt bei einer Reihe von Anbauunternehmen läuft."

Für weitere Informationen:
Zweer van Aalsburg
FruitMasters
Deilseweg 7
Postbus 222
4190 CE Geldermalsen - Niederlande
Tel: +31 (0)345 578 808
Z.vanAalsburg@fruitmasters.nl  
www.fruitmasters.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet