Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Neue Verduyn-Fabrik bei 100%iger Produktion

"Es gibt immer noch einen Mangel auf dem belgischen Kohlmarkt"

Für ihre Kunden hat das belgische Unternehmen Verduyn ein neues Industriegebäude in Betrieb genommen. „Die neue Fabrik hat bereits eine Produktion von 100% erreicht. Wir sind sehr zufrieden“, sagt Alexander Verduyn, der Vorstandsvorsitzende von Verduyn. „Es war ein anstrengendes Jahr; das trockene Wetter machte uns Probleme. Es ist momentan schwierig Karotten zu ernten. Wir müssen viel bewässern, um die Karotten auf Kurs zu halten. Wir ernten seit über einem Monat in Belgien. Die Karotten haben eine exzellente Qualität. Die Erträge sind einfach niedriger. Die Karottenexporte sind während der Ferien ein bisschen langsam. Die Sommermonate sind generell ruhiger“, sagt er.

Nicolas Verduyn, Marleen Plasman und Alexander Verduyn

„Weißkohl ist immer noch sehr teuer“
„Neben Karotten hat auch das Wintergemüse unter dem trocknen Wetter gelitten. Darunter Kohl, Blumenkohl und Brokkoli. Weißkohl ist immer noch sehr teuer. Aber wir erwarten, dass der Mangel an diesem Produkt bald gelöst ist. Es gab auch einige Probleme mit dem Brokkoli-Angebot. Das resultierte in einer gesunden Nachfrage. Die Preise sind nicht hoch; sie sind für diese Jahreszeit richtig“, erklärt Alexander. „Die Situation ist abhängig vom Wetter. Jede Woche wird Regen erwartet, aber bis jetzt ist noch nicht viel gefallen. Also hoffen wir weiter. Wir versuchen auch, die Situation so gut es geht zu antizipieren.“

„Europa wird dieses Jahr minimale Überschüsse an Karotten und anderen Gemüsesorten haben“
„Wenn das trockene Wetter so weitergeht, werden wir dieses Jahr sehr geringe Überschüsse an Gemüse in Europa haben. Das gilt auch für Karotten. Es ist jetzt das zweite Jahr, wo es so trocknen ist“, fährt der Vorstandsvorsitzende fort. „Zusammen mit den Erzeugern müssen wir Lösungen finden. In den kommenden Jahren wird mehr Wasser benötigt werden. Wir müssen in der Lage sein, überall zu bewässern. Die Produkterträge müssen auch auf Kurs gehalten werden. Es ist äußerst wichtig, dass wir auch unseren Kunden so gut wie möglich dienen können. Darum haben wir die neue Anlage errichtet. Wir haben sie für unsere Kunden gebaut. Wir können jetzt noch besser kalibrieren und uns um unser Produkt kümmern. Wir können auch auf die Vorgaben unserer Kunden reagieren“, sagt Verduyn abschließend.

Für mehr Informationen:
Verduyn
Galgestraat 9
8610 Kortemark
Belgium
+32(0)5157 00 56
[email protected]  
www.verduyn.be    

Erscheinungsdatum: