EU erwartet 20% weniger Äpfel und 14% weniger Birnen als im Vorjahr

WAPA-Prognose: 'Deutsche Apfelernte wird um 17% niedriger ausfallen'

Die europäische Apfelproduktion wird sich dieses Jahr nach den heutigen Erwartungen auf 10.556.000 Tonnen belaufen. Das ist etwa 20 Prozent niedriger als im Vorjahr und um 8 Prozent unter dem Durchschnitt der letzten drei Jahre. Die europäische Birnenernte werde mit einem Gesamtertrag um 2.047.000 Tonnen 14 Prozent  unter dem Vorjahresniveau ausfallen und somit 9% unter dem Durchschnitt der letzten drei Jahre. Dies hat der Zentralverband WAPA heute Morgen auf dem Kongress Prognosfruit in Belgien bekanntgegeben.

Auch in Deutschland wird mit einer deutlich niedrigeren Ernte im Vergleich zum Vorjahr (-17%) gerechnet. Es wird derzeit einen Gesamtertrag auf 912.000 Tonnen prognostiziert. Hiermit gehört die deutsche Branche aber immer noch mit zu den 4 größten Produktionsländern Europas.

 

Erhebliche Einbuße in Polen
Polen - das größte Apfelproduktionsland Europas - rechnet aufgrund der bisherigen Erwartungen mit erheblichen Gesamteinbußen um 44%, und einem Gesamtertrag um 2.710.000 Tonnen. 2018 beliefen sich die Produktionsmengen auf 4.810.000 Tonnen. In Italien fallen die prognostizierten Mengen dahingegen nur 3% niedriger aus im Vergleich zum Vorjahr und wird laut WAPA mit einem Ertrag um 2.195.000 Tonnen gerechnet. Frankreich, das drittgrößte Produktionsland Europas, geht sogar von einer Produktionssteigerung um 12% aus (1.652.000 Tonnen).

 

Birnenernte
Außer den Apfelprognosen wurden auch die erwarteten Produktionsmengen bei den Birnen publiziert. Im Hauptanbauland Italien werden katastrophale Einbußen um 30% beziffert und man geht derzeit von einem Gesamtertrag um 511.000 Tonnen aus. Auch im Vergleich zum Durchschnitt der letzten drei Jahre sei die Senkung beträchtlich (-29%). In den Niederlanden wird die Ernte mit einem prognostizierten Ertrag von 379.000 Tonnen erwartungsgemäß 6% niedriger ausfallen. Dies würde ein Abstieg von 3% gegenüber dem Dreijahresdurchschnitt bedeuten. Belgien rechnet mit einer Ernteverringerung um 10% (331.000 Tonnen), Spanien geht zum Schluss von einer leichten Steigerung aus (311.000 Tonnen / +4%). 

Ernte der einzelnen Apfelsorten
Die Golden Delicious bleibt mit einem erwarteten Erlös von 2.327.000 Tonnen mit Abstand die bedeutendste Sorte am europäischen Markt. Die Ernte wird wohl im Vergleich zur letztjährigen Rekordernte 3% niedriger ausfallen. Die Prognose für Gala bleibe mit 1.467.000 Tonnen in etwa gleich wie im Vorjahr. Auch die europöische Elstar-Ernte wird mit 355.000 Tonnen nahezu auf dem Vorjahresniveau bleiben.

 

Birnenernte pro einzelne Sorte
Eingeordnet nach Sorte wird die europäische Conference-Ernte um 8% unter dem Vorjahresniveau beziffert (910.000 Tonnen). Die relativ niedrige Prognose bzgl. der italienischen Birnenproduktion wird überwiegend die Verfügbarkeit der Sorte Abate Fetel beeinträchtigen. Gerechnet wird laut WAPA mit um 34% weniger Angebot der Abate Fetel-Birnen als 2018 (211.000 Tonnen). Hiermit hat die Williams BC (230.000 Tonnen) deren Position als zweitbedeutendste Birne am europäischen Markt abgelöst.

Die nächsten Tage werden wir weitere Reportagen und Interviews mit Bezug auf den Prognosfruit-Kongress veröffentlichen.


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet