Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

M.K. Exports zur indischen Mangosaison:

"In dieser Saison haben wir mit dem Export der Sorten Charsle und Cherry nach Deutschland begonnen"

Die Mangosaison in Indien ist vor kurzem zu Ende gegangen und insgesamt war es eine ziemlich gute Saison für den indischen Exporteur M.K. Exports. Neue Sorten finden ihren Weg nach Europa, aber die Transportkosten steigen von Jahr zu Jahr.

Manoj Barai ist der Geschäftsführer von M.K. und hat die großartige indische Mangosaison drei neuen Sorten zu verdanken. „In dieser Saison haben wir mit dem Export der Sorten Charsle und Cherry nach Großbritannien, Kanada und Deutschland begonnen. Wir erhielten ein recht gutes Feedback, außer dass eine der Sorten, die wir nach Deutschland geschickt haben, kleiner war, als die Verbraucher es gewohnt waren. So war diese Sorte in dieser Region nicht so erfolgreich. Wir sahen in dieser Saison leicht steigende Preise, aber insgesamt konnten wir auch etwas mehr exportieren als in den Vorjahren.“

Indien hat in letzter Zeit mit Überschwemmungen zu kämpfen, aber das sengend heiße Wetter in der zweiten Phase der Saison stellte eigentlich die größte Herausforderung dar. „Es gab eine Zeit, in der das Wetter so heiß war, dass es zu Verbrennungen führte. Das bedeutete, dass wir den Umgang mit den Früchten ändern mussten, da sie für die Verarbeitung noch völlig in Ordnung waren. Wir begannen mit der Verarbeitung in heißem Wasser und senkten sie allmählich auf akzeptablere Werte“, erklärte Barai.

Das Wetter war laut Barai nicht die einzige Herausforderung während der Saison. „Nachdem das Verbot indischer Produkte eingetreten war, wurde für eine Weile alles irgendwie abgeschwächt. Jetzt, da wir wieder frei in die meisten Gebiete exportieren können, bestand die größte Herausforderung darin, die Kapazität zur Deckung der Nachfrage zu haben. Es gab Einschränkungen bei der Nutzung der Packhäuser und bei der Bewältigung der steigenden Transportkosten. Die Kosten für die Logistik sind in den letzten Jahren stetig gestiegen, insbesondere für die Luftfracht.“

Trotz Trump, der Zölle über Indiens Kopf hält, sind die USA der Markt, auf den M.K. Exports irgendwann expandieren möchte, nachdem bereits einige Testsendungen stattgefunden haben. „Der US-Markt hat für uns ein großes Potenzial. Obwohl die Tarife die Preise unserer Mangos sicherlich erhöhen könnten, glaube ich nicht, dass das viel Einfluss auf die Nachfrage der Verbraucher haben wird. Neue Märkte sind immer spannend, da wir vor einiger Zeit auch mit dem Versand nach Schweden begonnen haben. Zuerst haben wir nur zwei Sorten auf den schwedischen Markt gebracht, aber sie haben auch sehr gut auf Probelieferungen einer unserer neuen Sorten reagiert.“

M.K. Exports könnte sich entscheiden, einen Nebenschritt zu unternehmen, um auch in die Produktion von Bio-Mangos zu investieren. Derzeit werden Vorbereitungen getroffen, um die Möglichkeit des Anbaus von Bio-Mangos bereits im nächsten Jahr zu gewährleisten.

Mehr Informationen:
Manoj Barai
M.K. Exports
E-Mail: mkexports.04@gmail.com
www.mkkexport.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet