Schweizer und finnische Kontrollen erkennen Listerien

Unabhängige Tests in Finnland und der Schweiz an einer Vielzahl von Produkten haben im Vergangenen Jahr Listeria monocytogenes nachgewiesen. Allerdings enthielten keine Proben den Krankheitserreger in einem Bereich oberhalb der gesetzlichen Grenzwerte.

Die finnische Zollbehörde hat Listeria monocytogenes in importiertem gefrorenem Obst, Beeren und Gemüse entdeckt. In der Schweiz wurden die Bakterien in einigen verzehrfertigen Lebensmitteln gefunden. Es war das erste Mal, dass in den mikrobiologischen Laborstudien der finnischen Zollbehörde Listerien in gefrorenen Früchten nachgewiesen wurden. Das Zolllabor untersuchte 78 Partien gefrorenes Obst und entdeckte Listerien in acht von ihnen, aber die Werte lagen nicht über der gesetzlichen Grenze.

Da die Grenzwerte nicht überschritten wurden, hat die Zollbehörde die Einfuhr oder das Inverkehrbringen von gefrorenem Obst nicht verboten. Sie haben den Importeuren jedoch eine Mitteilung über das Vorhandensein von Listerien gemacht. Verstärkte Kontrollen von Listerien in gefrorenem Obst werden in diesem Jahr durchgeführt.

In gefrorenem Gemüse entdeckte das Zollabor Listerien in 18 Chargen von 80 untersuchten Artikeln. Die Konzentrationen blieben jedoch unter dem in der europäischen Verordnung festgelegten Höchstwert von weniger als 100 koloniebildenden Einheiten pro Gramm.

Zwei Maisproben zeigten den gleichen Listeria-Stamm, der zu einem Ausbruch führte, bei dem 54 Menschen in sechs Ländern krank wurden und 10 seit 2015 starben. Eine ungarische Tiefkühlgemüsefabrik, die zur Greenyard-Gruppe gehört, war die Quelle der Kontamination.

Eine Analyse auf Listerien in Fertiggerichten (RTE) in der Schweiz im vergangenen Jahr hat die Bakterien in 3% der Proben nachgewiesen. Der Verband der Kantonalen Chemiker der Schweiz (ACCS) führte eine nationale Screening-Kampagne durch, bei der 1000 Proben von RTE-Nahrungsmitteln, hauptsächlich pflanzlichen Ursprungs, einschließlich Salate und Obst, gesammelt wurden. Die Gruppe sagte, dass RTE-Produkte in der Schweiz immer beliebter werden und solche Produkte regelmäßig mit Listeria monocytogenes verunreinigt gemeldet werden.

Quelle: foodsafetynews.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet