Ukraine: Währungsgesetz tritt in Kraft


Am 7. Februar trat das Gesetz über die Devisen- und Währungsgeschäfte in der Ukraine in Kraft. Sein Ziel ist es, einfache, transparente und sichere Bedingungen für die Geschäftstätigkeit in der Ukraine zu schaffen, und das Gesetz wird ausländischen Investoren die Tür öffnen.

Das Gesetz sieht vor, dass die Deviseneinschränkungen schrittweise abnehmen, ohne die Finanzstabilität zu beeinträchtigen, bis nach dem Grundsatz "uneingeschränkte Freiheit ausländischer Transaktionen" alles möglich ist, sofern dies nicht direkt gesetzlich verboten ist.

Das Gesetz kommt mit einigen Neuerungen:

  • Die Frist für die Ausführung von Transaktionen im Rahmen von Export-Import-Verträgen wird auf 365 Tage (von 180 Tagen) verlängert.
  • Die Währungskontrolle für Export-Import-Transaktionen unter 4.800 Euro wird aufgehoben.
  • Ein System von elektronischen Limiten wird eingeführt.
  • Anweisungen in der Form der Beendigung ausländischer wirtschaftlicher Aktivitäten wegen Verletzung der Bedingungen werden gestrichen.
  • Der Online-Kauf von Fremdwährungen durch Einzelpersonen ist zulässig. Hierfür gilt ein Limit.

Das ukrainische Gesetz über Währungs- und Devisentransaktionen wurde am 12. Juni 2018 verabschiedet.

Quelle: ukrinform.net


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet