Spanien: Landwirte von Huelva erwarten eine Erdbeerernte von bis zu 400.000 Tonnen

Die Erdbeerernte begann einen Monat verspätet, jedoch mit sehr positiven Aussichten. Die Erzeuger erwarten bessere Zahlen als im Jahr 2018, als die Provinz mit fast 1.000 Millionen Euro Umsatz im Ausland bereits alle Rekorde gebrochen hat.

In diesem Monat taucht Huelva in seine wichtigste landwirtschaftliche Kampagne ein: die Erdbeerernte. Die Saison hat einige Wochen später begonnen, aber mit sehr optimistischen Prognosen. Tatsächlich erwarten die Produzenten, dass sie in diesem Jahr zwischen 360.000 und 400.000 Tonnen Erdbeeren ernten werden.

Die Pflücker haben bereits mit der Ernte der ersten Früchte begonnen, die zu einem hohen Preis von über fünf Euro pro Kilo auf den Markt kommen werden; im weiteren Verlauf der Ernte werden sich die Preise jedoch stabilisieren. Die Landwirte sind zuversichtlich, dass der Durchschnittspreis für die Verbraucher erschwinglicher, aber auch für die Branche profitabel wird.

„In dieser frühen Phase der Kampagne sind die Preise aufgrund der derzeit niedrigen Produktion sehr hoch. Daher ist es noch zu früh, um zu beurteilen, wie sich die Preise während der gesamten Kampagne entwickeln werden und wie der Durchschnitt aussehen wird“, sagt ASAJA Huelva.

Rund 80 Prozent der in Huelva produzierten Erdbeeren werden ins Ausland exportiert. Die Hauptziele für diese begehrte Frucht sind Deutschland, Frankreich und das Vereinigte Königreich.

Im vergangenen Jahr hat die Provinz ihre Rekorde in Bezug auf die Erdbeerexporte übertroffen. Zwischen Januar und Oktober erzielte die Vermarktung von Erdbeeren auf ausländischen Märkten einen Umsatz von 994 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 7,2 Prozent gegenüber 2017.

Die Landwirte erwarten, dass sich diese Zahlen in dieser Saison weiter verbessern werden. „Wir hoffen, dass der Export von Erdbeeren und roten Früchten mit der Konsolidierung der traditionellen Märkte und der Eroberung neuer Märkte weiter wachsen wird“, sagte die Agrarorganisation.

Huelva produziert 99,7 Prozent der andalusischen Erdbeeren, was wiederum 97 Prozent der nationalen Gesamtmenge ausmacht. Der Anbau von Erdbeeren und roten Früchten bringt ein erhebliches Geschäftsvolumen in der Provinz hervor, in der derzeit mehr als 1.000 Hersteller und etwa 100 Vermarkter tätig sind.

In der aktuellen Erdbeerkampagne werden schätzungsweise rund 40.000 Menschen benötigt. Dazu kommen weitere 30.000 Mitarbeiter für Aufgaben rund um die Heidelbeere und etwa 30.000 weitere für die Arbeit mit Himbeeren und Brombeeren.

Quelle: eleconomista.es


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet