Kenianische Süßkartoffel Produzenten wollen auf den EU Markt

Da die Nachfrage nach Süßkartoffeln auf dem europäischen Markt steigt, bauen immer mehr kenianische Bauern das Produkt an. In Migori hat sich die Regierung des Landes mit der Europäischen Union zusammengetan, um eine Süßkartoffel Fabrik in Getonganya zu bauen, die rund 34 Millionen Euro kosten soll.

In einem aktuellen Bericht der North-Western European Potato Growers Foundation heißt es, dass die Kartoffelerträge in Nordwesteuropa rückläufig seien. Der Zusammenschluss besteht aus fünf Ländern - Frankreich, Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Großbritannien.

In dem Bericht heißt  es weiter, dass die Süßkartoffelproduktion auf dem europäischen Markt diese Saison um 2,5 Prozent sinken wird. Das hat einige Regierungsmitgleider in Kenia auf den Plan gerufen. Sie haben die Bauern motiviert, ihre Produktion zu steigern. Süßkartoffeln werden voraussichtlich sowohl in Kuria East als auch in anderen Regionen den Tabak als profitabelstes Agrarprodukt ablösen.

Auf standardmedia.co.ke heißt es, die neue Süßkartoffel Fabrik werde die Wirtschaft vor Ort stark ankurbeln.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet