Spanien: Pfirsiche und Nektarinen nehmen 63% der Fläche für Steinobst in Andalusien ein

Die Anbaufläche für Pfirsiche und Nektarinen in Andalusien betrug im Jahr 2017 6.768 Hektar. Diese Zahl entspricht fast zwei Drittel der gesamten Steinobstbäume in Andalusien (63%), die in diesem Jahr 10.691 Hektar betrug.

Daraus ergibt sich auch, dass die Produktion dieser Früchte mit 107.197 Tonnen ebenfalls an der Spitze und in sehr ähnlichen Prozentsätzen liegt, da die gesamte Ernte der Steinfrucht in der Region 153.081 Tonnen betrug.

Wie in einer Erklärung des Landwirtschaftsministeriums berichtet wurde, entsprechen diese Daten dem Encuesta sobre Superficies y Rendimiento de Cultivos (Esyrce), der vom Ministerium für Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung in Zusammenarbeit mit den Autonomen Gemeinschaften erstellt wurde.

Die Pflaume ist die Steinfrucht, die mit einer Anbaufläche von 1.918 Hektar den nächsten Platz einnimmt, dicht gefolgt von der Kirsche und der Sauerkirsche mit 1.774 Hektar. Am Ende kommt, mit großem Abstand, die Aprikose mit 232 Hektar.

Die größte Anzahl von Anbauflächen für das Steinobst befindet sich in der Provinz Sevilla mit mehr als der Hälfte der Gesamtfläche (5.721 Hektar, 54%), wobei sie auch bei den Anbauflächen für Pfirsiche und Nektarinen (4.656 Hektar und 69% der Gesamtfläche), Pflaumen (933 Hektar und 49%) und Aprikosen (103 Hektar und 45%) führend ist.

Die zweite Provinz, die diesen Früchten gewidmet ist, ist Huelva mit insgesamt 2.060 Hektar und 19% der Fläche Andalusiens, gefolgt von Granada mit 1.393 Hektar und 13% und Jaén mit 1.065 Hektar und 10%, während die restlichen 4% auf die anderen andalusischen Provinzen verteilt sind.

In Huelva werden zu einem großen Teil Pfirsiche, Nektarinen und Pflaumen angebaut, während Granada und Jaén fast alle Kirsch- und Sauerkirschplantagen ausmachen, die zu 97% der Gesamtfläche beitragen (957 Hektar in Granada, 54% und 757 Hektar in Jaén, 43%).

Die Kirsche verhält sich in den letzten Jahren besser und festigt die Fläche und Produktion in diesen beiden Provinzen.

Die Fläche für die Steinfrucht in Andalusien macht 8% der nationalen Gesamtmenge aus.

Quelle: EFE


Erscheinungsdatum :



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet