Adrie Kleinjan, Kleinjans Aardappelhandel:

"Tumult auf dem Kartoffelmarkt vorläufig nicht aufgetreten"

 

So heiß wie der Zwiebelmarkt derzeit ist, so schwach ist der  Kartoffelmarkt. "Natürlich ist es ein guter Preis, aber wir hätten alle etwas mehr erwartet", sagt Adrie Kleinjan vom gleichnamigen Kartoffelhandel in Goudswaard in den Niederlanden. "Der Preis ist eigentlich seit Wochen ziemlich stabil, aber der Kartoffelmarkt ist immer noch ein offenes Buch - niemand weiß, was passieren wird, aber das wird in den nächsten drei bis vier Monaten bestimmt werden."

"Die europäischen Länder verbrauchen erst ihr eigenes Produkt. Es gibt wohl etwas Export, aber in kleinem Maße Richtung Afrika, Südeuropa und die Karibik. Es sind hauptsächlich Stammkunden, die wir bedienen. Wir erwarteten eine gewisse Nachfrage - und somit auch einen etwas angespannteren Markt. Vorerst passiert nicht viel Spektakuläres und das hätte doch jeder nach dem trockenen Sommer erwartet", so der Kartoffelhändler weiter.

"Landwirte bieten in ruhigem Maße an und bei einer normalen Nachfrage ist der Markt in guter Balance. Die Frage ist, wann die Nachfrage aus der Industrie steigen wird. Das wird möglicherweise etwas Stimmung auf den Markt bringen. Die Unsicherheit, ob es genug Kartoffeln gibt, bleibt bestehen. Aber wenn nicht zuviel weggeht, dann gibt es ohne Weiteres genug."

Qualitätsprobleme sind laut Adrie vorerst kein Thema. "Aber die Kartoffeln sind alle mit Wasser aus den Bächen und bei sehr hohen Temperaturen gewachsen. Wie das im Frühling sein wird, wage ich nicht zu sagen. Wir haben keine Beschwerden und ich traue mich, die Kartoffeln überall hin zu schicken. Wir werden jedoch in den kommenden Monaten sehr wachsam sein müssen", fährt Adrie fort.

Ein großes Angebot aus den Mittelmeerländern wäre im nächsten Frühjahr erwartet werden, aber auch das ist nach Ansicht des Händlers keine Gewissheit. "Es muss auch genügend Pflanzkartoffeln geben, und das ist nach einem trockenen Sommer nicht der Fall. Pflanzgutanbieter müssen sorgfältig prüfen, wie sie das Angebot verteilen, und werden zunächst die Stammkunden bedienen. Außerdem gibt es in den Niederlanden viele Menschen, die viel weniger Pflanzgut erhalten."

Für weitere Informationen:
Kleinjan's aardappelhandel
Zuidoordseweg 6
3267 LW Goudswaard, Niederlande
Tel.: 0186-692900
Fax.: 0186-691491
info@kleinjansaardappelhandel.nl
www.kleinjansaardappelhandel.nl


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

x

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet