Hans van der Meulen, Rida Trade:

"Nach einem schweren Jahr erholt sich der Ingwer-Markt"

Wie in jedem Jahr, nimmt die Nachfrage nach Ingwer zum Jahresende wieder zu. "Aber es war kein einfaches Jahr", sagt Hans van der Meulen von Rida Trade. "Auf dem Markt waren große Vorräte und das Preisniveau blieb zurück. Erst in den letzten zwei Wochen ist die Nachfrage wieder gestiegen. Ich erwarte, dass die Preise in den nächsten zwei Wochen um 15 bis 20% steigen werden."

Rida Trade baut im chinesischen Shandong Ingwer an, kauft in China aber auch im großen Stil Ingwer dazu, um seine Kunden - hauptsächlich europäische Großhändler - mit Ingwer beliefern zu können. "Letztes Jahr haben wir 700 Container aus China importiert", sagt Hans. "Außerdem erhalten wir jede Woche zwei Container aus Brasilien und importieren wir während der Saison auch thailändischen und peruanischen Ingwer. Aus sowohl Peru als auch China verfügen wir auch über biologischen Ingwer."

"Wir gehen dem Ende der chinesischen Saison entgegen, also wird die Qualität schlechter. Deshalb beschäftigen sich derzeit etwa 30 Mitarbeiter in unserem Lager im niederländischen Poeldijk damit, den Ingwer, den richtigen Spezifikationen entsprechend, zu den Kunden zu schaffen", sagt Hans abschließend. Neben Ingwer bietet Rida Trade ein umfangreiches chinesisches Sortiment, bestehend aus Süßkartoffeln, Knoblauch, Pilzen, Kastanien, Nashi-Birnen und Eddoes an.

Für mehr Informationen: 
Hans van der Meulen
Rida Trade
ABC Westland 668,
2685DH Poeldijk

Niederlande
Tel: +31(0) 174 700 205 
hans@ridatrade.nl 
www.ridatrade.nl


Erscheinungsdatum :
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

x

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet