Frits Verhoeckx: "Ab nächster Woche exklusiver Verkauf der Lola-Äpfel auf dem niederländischem Markt"

Birnenexport tut sich schwer, flotter Apfelverkauf auf lokalem Markt

 

Der Birnenhandel läuft derzeit noch etwas mühsam. "Die Preise der Conference-Birnen stehen unter Druck. In Europa hatten viele Länder eine Spitzenernte und diese werden erst ihr eigenes Produkt aufbrauchen. Das bedeutet, dass wir nicht alles, was wir erwartet hatten, exportieren können", sagt Frits Verhoeckx von Frits Fruit.

Er geht davon aus, dass sich die Marktsituation vorerst nicht ändern wird. "Aber die Situation könnte sich aus qualitativen Gründen ändern: Es gibt jetzt Birnen, die nicht von bester Qualität sind, und eine Kühlzelle ist kein Krankenhaus." Erzeuger wollen oft den höchstmöglichen Preis, aber man muss auch prüfen, ob das betreffende Produkt diesen Preis wert ist", sagt Frits.

Der Verkauf der Elstar-Äpfel auf dem heimischen Markt verläuft laut Frits reibungslos. Frits ist seit mehr als einem Jahr mit Frits Fruit aktiv und konzentriert sich hauptsächlich auf den Verkauf von Hart- und Weichobst an europäische Großhändler. "Wir sind mit dem ersten Jahr sehr zufrieden."

Neu ist, dass er den Lola-Apfel ab nächster Woche ausschließlich auf dem niederländischen Markt vertreiben wird. "Wir fangen klein an und wollen versuchen, den Verkauf zu steigern. Das ist meiner Meinung nach eine schöne Clubsorte und sollte kein Push-and-Pull-Apfel sein, sondern eine exklusive Variante für das Spitzensegment bleiben.

Für weitere Informationen:
Frits Verhoeckx
Frits Fruit
Burgemeester van Randwijckstraat 88a
5328 AV Rossum, Niederlande
Tel: 0031 (0)418-519338
info@fritsfruit.nl
www.fritsfruit.nl 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet